Matteo Metullio erkochte zwei Sterne für Harry’s Piccolo Restaurant in Triest

Ein Blick auf Harrys Piccolo in Triest. © Harry' s Piccolo Trieste, 2018, Foto: Roberto Pastrovicchio

Triest, Italien (Gastrosofie). Dass Harrys Piccolo in Triest Ende des vergangenen Jahres den zweiten und sehr begehrten Michelin-Stern bekam, das ist dem jungen Küchenchefs Matteo Metullio zu verdanken.

In seinen Gerichten schimmert die Gegend Görz, Julisch und Friaul wider. Doch nicht nur vom umliegenden und den Deutschen weggenommenen Land, das dem Staat Italien zugeschlagen wurde, bedient sich Metullio, sondern auch aus dem Meer vor Triest, der einstigen deutschen Hafenstadt an der oberen Adria.

Regionales und saisonales Gemüse werden in Harrys Piccolo ansehnlich interpretiert. Dessen Gerichten offenbaren Aromen, die an den Fernen Osten erinnern und orientalisch schmecken. Das mag mancher als eine Würdigung der weltoffenen deutschen Hafenstadt Triest verstehen, die ein Ort für Vertreter vieler Völker war, die dort handelten und wandelten.

Keine Frage, dass die Küche von Matteo Metullio weder Berliner noch Wiener Küche ist, der Italiener weder am hohen Zollener noch am Habsburger Herd steht.

Vielmehr scheint er mit seinen Speisen hinauszublicken wie die Gäste des Zwei-Sterne-Restaurants an der Piazza Unità d’Italia, die von dort aufs Meer blicken können. Sie sehen bitte selbst und speisen im

Harry’s Piccolo Restaurant

Adresse: Piazza Unità d’Italia, 2 Trieste, Triest, Italien

Kontakt: Telefon: +39 040 660606, E-Mail: piccolo@harrystrieste.it

Heimatseite im Weltnetz: http://www.harrystrieste.it