Einkorn mit Cranberries und Äpfeln, Kakao, Zimt und Haselnüssen in einem Brot

Einkorn auf einem Teller. Quelle: Pixabay, Foto: Kaloyan Gichev

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Einkorn würde laut Wikipeda „auch Blicken oder Kleiner Spelz genannt“ und sei „eine der ältesten domestizierten Getreidearten“ der Welt. Wie der Schäferhund vom Wolf abstammt, so stammt Einkorn vom wilden Weizen ab, der nicht nur im Wilden Westen wächst. Und Einkorn gelte als „Vorläufer von Emmer, Dinkel und den Weizensorten, die wir so kennen. Kosten Sie einmal ein Urkorn, kosten Sie ein Brot mit Einkorn. Vor allem gönnen Sie sich die Muße und mahlen Sie das Korn selbst (wie wir mit einer Mockmill 100) und backen Sie das Brot selbst.

Damit das gut gelingt veröffentlichen wir nachstehend ein Rezept von Tobias Pfaff, Akademie deutsches Bäckerhandwerk Südwest, zu

Einkorn-Apfelbrot

Zutaten

  • 500 g Äpfel, frisch gewürfelt
  • 100 g Zucker
  • 325 g feines Einkornmehl
  • 18 g Backpulver
  • 13 g Kakaopulver
  • 3 g Zimt
  • 125 g aufgefangenen Apfelsaft
  • 200 g Cranberries
  • 150 grob gehackte Haselnüsse
  • 20 g Obstwasser

Zubereitung

  • Äpfel und Zucker mischen und mindestens 4 Stunden ziehen lassen, den Saft auffangen. Den Backofen auf 200° C vorheizen.
  • Mehl, Backpulver, Kakao und Zimt sieben und zusammen mit dem aufgefangenen Apfelsaft zu einem Teig kneten. Äpfel, Cranberrys, Obstler und Nüsse zum Schluss kurz mit unterkneten.
  • Von dem Teig ca. 300 g abwiegen und in ein 400 ml-Einweckglas oder in eine geeignete Form einfüllen. Sobald der Teig im Ofen ist, die Backtemperatur auf 180 °C zurückstellen.
  • Backzeit: ca. 45 Minuten