Trüffelpraline trifft Pilgermuschel – Rezept: Jakobsmuscheln in Mais und Käse-Kruste mit Nusspilz

4
Jakobsmuscheln. Quelle: Pixabay, Foto: Monica Volpin

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Kenner wissen, das mit Nusspilz der Trüffelpilz gemeint ist, auch Trüffelpraline genannt. Die ist alles andere als ein mit Schokolade überzogene und mit Köstlichkeiten wie Kirschen gefülltes Konfekt in flotter Form. Wohl wahr, eine Trüffel ist unförmig, knollige wie dieser Planet, dabei steckt er wie eine Kartoffel in der Erde, jedenfalls oft, und passt auch zu Essen, das aus dem Wasser kommt. Wie wäre es, wenn Trüffelpraline auf Pilgermuschel träfe?

Das wäre Kochkunst, also ran an

Jakobsmuscheln in Mais und Käse-Kruste mit Nusspilz

Zutaten

  • 8 Jakobsmuscheln
  • 100 g köstlicher mittelalter (Hart-)Käse
  • 50 g uralter (Hart-)Käse mit langer Reifezeit (zwei, drei Jahre, nicht ein paar Monate
  • 50 g Paniermehl
  • 40 g Maismehl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Glas Winzersekt, es darf auch Crémant oder Champagner sein
  • Olivenöl höchster Güteklasse, also nativ extra
  • etwas frische Petersilie
  • etwas frischer Thymian
  • Salz und
  • Pfeffer

Zubereitung

  • Weil wir von der Jakobsmuschel nur das weiße Muschelfleisch benötigen, muss die Jakobsmuschel akkurat geöffnet und von ihrer Schale sowie den Innereien und dem Bart entfernt werden. Unter Wasser das Muschelfleisch abspülen, mit Küchenpapier abtupfen und wieder auf die gesäuberte und mit Wasser abgespülte Schale legen. Mit allen acht Jakobsmuscheln so verfahren und diese anschließend auf ein Backblech platzieren.
  • Anschließend das Maismehl in einer Pfanne bei großer Hitze ein paar Minuten rösten.
  • Dann den Käse in kleine Würfel schneiden und mit dem Paniermehr mischen.
  • Nun Petersilie, Thymian und Knoblauch hacken und hinzufügen. Jetzt die Masse noch mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken und dann mit dem gerösteten Maismehl in einen Mixer geben oder diese mit einem Stabmixer in einem hohen Topf bearbeiten, bis der Arzt kommt.
  • Die homogene Masse nur mit einem Löffel über die Jakobsmuscheln verteilen.
  • Nun noch ein wenig Olivenöl und Wintersekt darüber träufeln, ja, träufeln, nicht ertränken.
  • Für ein Dutzend Minuten das Blech in den vorgeheizten Ofen bei rund 200° Celsius schieben. Fertig.
  • Eventuell noch einmal ein Tropfen Olivenöl auf die Jakobsmuscheln geben und zwei, drei hauchdünne Scheiben geriebenen Trüffel ihrer Wahl darüber geben. Es darf schwarzer Trüffel sein.

Anrichten

Dazu passt ein Baguette, aber echt französisch muss es sein.

Probieren Sie einen Weißen Burgunder aus deutschen Landen dazu oder auch einen Auxerrois aus dem Elsaß. Wohlsein!