„Schmeckt nach Klitoris“ – Bier aus Vagina-Bakterien

0
506
Nennen wir es: Vagina-Bier. © Orderofyoni, BU: Stefan Pribnow

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Wer`s mag, der greife zum Vagina-Bier der polnische Brauerei „The Order of Yoni“ (Yoni bedeutet auf Hindi so viel wie Vagina). Das sei laut „Sputnik“ (2.8.2018) „mithilfe von weiblichen Geschlechtsorganen gebraut“ und solle „auch nach ihnen schmecken“.

Die Präsentation des Gerstensaftes, der laut Hersteller „aus Milchsäurebakterien aus den Vaginas schöner Frauen hergestellt“ werden würde, fand in Kattowitz (polnisch Katowice) statt.

„Sputnik“ ergänzt, dass die Sorten „Bottled Lust“ und „Bottled Passion“, beide mit acht Prozent Alkohol“ angeboten würden. „‚Bottled Lust‘ riecht nach Muskat und soll mit Bakterienstämmen aus Paulinas Vulva gebraut worden sein. Für ‚Bottled Passion‘, die der Hersteller als klassische helle Sorte bezeichnet, lieferte Monika ihre Bakterien.“

Der Preis ist heißt: 25 Złoty (knapp sechs Euro).

Nebenbei bemerkt seien beide Bakterienstamm-Spenderinnen „gynäkologisch getestet und als gesund eingestuft worden“.