Meister und Margarita oder Pizza und Palaver – Viele Köche können nur den Löffel halten und sollten das einmal mit dem Mund versuchen

25
Harald Wohlfahrt. © Foto: Nadja Klier

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Nach wie vor gibt es die Heimatseite Meisterklasse.de im Weltnetz. Unter dem Wahlspruch “Kulinarik aus Leidenschaft” wird dort “Lernen von Top-Koryphäen online …mit Videos in besterKinoqualität” geworben, die “überall und jederzeit verfügbar” seien.

Derzeit seien dort “neun Online-Kochkurse” mit 224 Video-Episoden und 54 Stunden einmaligen Inhalten” erlebbar, wobei ich sagen würden, daß die wohl geglotzt und gehört werden können. Einer, dem man zusehen und zuhören könne ist der Sternekoch Harald Wohlfahrt. Der ist so berühmt wie das Restaurant Schwarzwaldstube, das ab 1993 unter Wohlfahrt über zwei Dutzend Mal mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde.

Dazu heißt es in einer Pressemitteilung von AKP public relations, Weinheim, vom 29.10.20219: “Kürbisschaumsuppe, Kalbsfilet mit Wirsing oder Schokoladen-Souflée mit Mango-Chili-Salat: Harald Wohlfahrt bereitet zusammen mit den Kursteilnehmern insgesamt 19 unterschiedliche Gerichte zu. Dabei lüftet der wohl profilierteste deutsche Sternekoch das ein oder andere Geheimnis der Gourmetküche. Der Online-Kochkurs „Die Kunst des Kochens“ richtet sich an Hobbyköche und Gourmetfans, die exklusive Gerichte der französischen Küche nachkochen möchten. In seinem ersten Videokurs überhaupt bereitet Harald Wohlfahrt mit den Teilnehmern Gerichte von der Sauce bis zum Dessert zu und gibt außerdem Tipps zur richtigen Auswahl der Zutaten. Anders als bei TV-Kochshows bauen die Episoden aufeinander auf und können im eigenen Tempo absolviert werden. Die Kursteilnehmer erhalten neben exklusiven Rezepten viele wertvolle Informationen zum Download sowie einen unbefristeten Zugang zum Kurs und der Community.”

Harald Wohlfahrt wird darin mit den Worten “nichts ist schwer, wenn man mit Begeisterung bei der Sache ist” zitiert.

Wir vom Magazin GASTROSOFIE bieten übrigens auch eine Art Kochkurs an, aber auf andere Weise und zwar als aparter Mix aus Kochen und Kultur im Allgemeinen und Philosophieren im Besonderen. Aus gutem Grund sind die aus der Glotze bekannten Köche nicht dabei. Zudem finden unsere Veranstaltungen nicht im Weltnetz statt, sondern in echt und zwar in Kooperation mit Retroreisen.

Demnächst hoch im Kurs das Angebot “Meister und Margarita” und zwar in Marken, Italien. Wer den gleichnamigen Roman von Michail Afanassjewitsch Bulgakow als Vorbereitung gelesen hat, der ist dafür eindeutig im Vorteil. Das gilt es zu beweisen sowie Humor. Deswegen ist der volle Preis für die gastrosophische Reise im Voraus zu bezahlen, gerne auch in Gold oder Rubel.

Vorheriger ArtikelWeindegustation mit Doctor Wine im Restaurant “Il Calice” am Walter-Benjamin-Platz in Berlin
Nächster ArtikelTee im Allgemeinen und Eistee im Besonderen von Blatt und Bohne aus Hainrode im Südharz