La Vucciria, ein vitaler Markt oder die Verwirrung der Stimmen

0
430
Stände auf dem Markt Vucciria in Palermo (Aufnahme von Anfang Juli 2013). Quelle: Wikipedia, gemeinfrei, CC BY-SA 3.0

Palermo, Sizilien, Italien (Gastrosofie). La Vucciria ist der wohl älteste Markt in Palermo. Täglich findet der Mark in Castellammare in der Altstadt statt.

Von der Piazza Caracciolo bis zur Piazza Garraffello beziehungsweise von der Via Roma bis zum Hafen herrscht am Tag bis weit in die Nacht hinein ein buntes Treiben. Auf dem traditionellen, beliebten und belebten Markt auf offener Straße und den Plätzen in Palermo werden vor allem regionale landwirtschaftliche Produkte und frischer Fisch angeboten.

Auch Fleisch von Vierbeinern kommt auf die Tische der Stände. Das muss wohl so sein, denn der Name Vucciria solle sich vom französischen Wort boucherie (Metzgerei) ableiten. Außerdem gab es im 13. Jahrhundert nach unserer Zeitrechnung in der Gegend einen Schlachthof. Erst wurden also Fleisch- und Wurstwaren feilgeboten, dann kamen Fisch, Obst und Gemüse hinzu.

Mit Vucciria meint der Sizilianer aber nicht nur den Metzger, sondern auch die Verwirrung. Gemeint ist die Verwirrung der Stimmen, was bei dem Geschrei und Gerufe und Gerede der Händler kein Wunder ist.

Beliebt ist der Markt nicht nur wegen der Klänge, die ins Ohr gehen und im Kopf bleiben, sondern auch der Gerüche in den engen Gassen. Hier und dort befinden sich Garküchen. Dort geht es um den Geschmach. Unbedingt probieren, beispielsweise gegrillte Stigghiole und frittierte Panella.