Eine Bar für alte Männer – „The Old Man“ in Hongkong

0
397
Ein Blick in die Br The Old Man in Hongkong. © The Old Man

Hongkong, VR China; Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Es gibt sie noch, die Bar für alte Männer und sie heißt auch so, allerdings wird sie englisch geschrieben und gesprochen, auch wenn sie sich am Perlflussdelta befindet, genauer: auf der Hongkong-Insel. „The Old Man“ in Hongkong ist nicht nur eine klassische Bar für die Besten, sie ist die Bar für die Besten weit und breit.

Diese preisgekrönte Bar wurde von den Branchenlegenden Agung Prabowo, James Tamang und Roman Ghale entwickelt und liegt in den Top 100 in Asien auf den vorderen Plätzen. Der Name sei, so heißt es bei seinen Machern, „inspiriert vom Leben und der Zeit des Schriftstellers Ernest Hemingway und abgeleitet von seinem mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Roman ‚The Old Man and the Sea'“. Die See sieht man nicht im Herzen Hongkongs, aber das Häusermeer. Wer Meer will, der muss hinaus gehen, raus aus der Bar im Stadtteil Soho und ein paar Ecke weiter auf der Honkong-Insel, um aufs Wasser gucken zu können.

Die Drinks und Cocktails tragen englische Namen. Einer der modernsten Cocktails des „The Old Man“ heißt „Hills Like White Elephants“ (von 1985) und besteht aus Honigwiesenriesling, Bambus-Sous-Vide-Americano-Bianco, gesalzenem Fino-Sherry, kohlensäurehaltigen Cava-Beeren und Erbsensprossen.

Beim „Winner Take Nothing“ (von 1933) kommt mit Rotovap-Guave-Gin, Baby-Karotten-Sous-Vide-Suze, Estragon, geschwärzte Karottenwanze, Soda und Dill fast schon klassische Zutaten zur Zubereitung.

Wer statt Gin Rum möchte, dem empfehlen ich einen „To Have and Have Not“ von 1937. Ein Traum für einen alten Mann und er besteht aus geschwärztem Haferrum, rektifizierter Coca-Cola, Kokosblättern und Vanilleschaum.

Richtig geraten, die Titel der geistigen Getränke entstammen Hemmingways geistigen Ergüssen. Wirklich jedes Getränk ist nach einem seiner berühmten Texte benannt, in dem auf höchst kreative Weise neuartige Zutaten verwendet werden mitunter mit gewagten kulinarischen Einflüssen.

„A Clean, Well-Lighted Place“ von 1933 mit gebratenem Süßkartoffel-Roggen-Whisky, Auberginentinte, geräuchertem Pandan-Wermut, Himbeeressigsoda und Zwiebelasche wäre wohl sein Favorit gewesen.

Dass die Bar nicht nur fein ist, sondern auch klein, bedeutet, dass das Lesen eines Buches des Reporters,  Korrespondenten, Kriegsberichterstatters, Schriftstellers und Literaturnobelpreisträgers, Abenteurers, Hochseefischers und Großwildjägers zwar möglich, jedoch nicht nötig ist. Gespräche mit anderen guten Gästen an der L-förmigen Bar, die mit einem Bronze-Kühlstreifen in der Mitte ausgestattet ist, um die Getränke auf einer optimalen Temperatur zu halten, sind noch en vogue im

The Old Man

Adresse: № 37 Aberdeen Street, Central, Soho, Central, Hong Kong

Kontakt: info@theoldmanhk.com

Heimatseite im Weltnetz: http://www.theoldmanhk.com

Öffnungszeiten: Montags bis samstags von 17 Uhr bis 2 Uhr nachts, sonntags von 17 Uhr bis Mitternacht

Kleiderordnung: gehoben, old style