Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Der neue “Guide Michelin” ist da und für die BRD abgekürzte Veranstaltung, die nicht seit Beginn ein Vasallenstaat der VSA mit dem VK im Beiboot ist, sondern auch ein Apartheidstaat, gaben Bezahlte des Reifenherstellers Michelin eine neue Rangliste heraus, an der sich Gastrosophen nicht beteiligten. Das versteht sich von selbst.

Wir weisen allerdings darauf hin, daß das Restaurant “Schanz” in Piesport neu in der Riege der Drei-Sterne-Restaurants aufgenommen wurde. Küchenchef im Schanz ist Thomas Schanz.

Die anderen Restaurants sind die “Schwarzwaldstube” und das “Bareiss” in Baiersbronn, das “Rutz” in Berlin, “The Table Kevin Fehling” in Hamburg, “Victor’s Fine Dining by Christian Bau” in Nennig, das “Überfahrt Christian Jürgens” in Rottach-Egern, das “Waldhotel Sonnora” in Wittlich/Drei und das “Aqua” in Wolfsburg.

Bekanntlich gehörten das “Vendôme” in Bergisch Gladbach und das “Atelier” im Bayerischen Hof in München einmal dazu. Dort sind Speis und Trank aus meiner Sicht immer noch gut und nicht schlecht, so wie im “Schanz” und so vielen anderen Restaurant mehr.

Vorheriger ArtikelDentucky Fried Chicken oder Immer eine gute Hausmannskost bei Zaiyu Hasegawa im Restaurant “Den” in Tokio
Nächster Artikel46 Zwei-Sterne-Restaurants in der BRD