Chambrieren oder wärmer wird der kellerkalte Rotwein von allein

362
Rotwein? Hinein! Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Auch beim Wein streiten sich die Geister. Muß der Rotwein Zimmertemperatur haben? Ja, aber nur, wenn diese rund 18° Celsius beträgt. Grob gesagt.

Für leichte Rotweine empfehle ich eine Zimmertemperatur von 14° bis 16° Celsius. Ist der Rotwein hingegen mittelkräftig, dann dürfen es 16° bis 18° Celsius sein. Kräftige und also schwere Rotweine darf man sich bei 18°, 19° Celsius gönnen.

Wohl wahr, daß die Temperatur für Alkohol und Säure eine Rolle spielt und davon hängen Aroma und Geschmack ab. Etwas kühlere Grade fördern den Geschmack von Säure, Bitterstoffen und Taninen. Wärmere Grade lassen den Alkohol dominieren, während das Fruchtige Baden geht.

Im Sommer, wenn die Temperaturen in unseren Breitengraden 20° bis 30° Celsius betragen, empfiehlt es sich daher, den Roten ein wenig in den Kühlschrank zu stellen und abkühlen zu lassen. Wärmer wird der Rote von alleine!

Holt man hingegen einen Rotwein aus dem (Wein-)Keller, dann läßt man ihn chambrieren. Ein Bad in warmem Wasser ist wohl ein Frevel.