Täglich eine gute Suppe – Zum Kochbuch „Wohlfühlsuppen für jeden Tag“

114
"Wohlfühlsuppen für jeden Tag, 200 Rezepte fürs ganze Jahr." © Dorling Kindersley Verlag GmbH in Penguin Random House

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Der eine sucht das Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde, der andere läßt Menschen sich den Rücken krumm machen. Wenige wie Gastrosophen finden Glück am heimischen Herd, wenn dort Können, Wollen und Dürfen zusammentreffen.

Mitunter ist sogar Suppenglück angesagt, wenn kalte Suppen im Hochsommer und heiße in der kalten Jahreszeit zubereitet werden. Wem es an Phantasie und Rezepten mangelt, der könnte zum neuen Buch „Wohlfühlsuppen für jeden Tag“ aus dem Verlag Dorling Kindersley in der Verlagsgruppe Penguin Random House mit Sitz in München greifen. Auf 352 Seiten werden „200 Rezepte fürs ganze Jahr“ angeboten und manche sind beachtlich, bisweilen bestens bebildert.

Der Verlag teilt zum Buch mit, daß dieses „Suppenkochbuch … die leckersten Suppen aus aller Welt“ vereinen würde und unter den „200 Rezepten … sowohl Klassiker wie Kürbissuppe oder Kartoffel-Pfifferling-Suppe als auch Exoten wie eine wärmende Vindaloo-Bouillon oder eine Marokkanische Harira“ seien. So weit, so richtig. Gegliedert wurde das Werk in eine „Küchenpraxis“ mit Hinweisen zum guten Gelingen. Ansonsten wurde nach den Jahreszeiten sortiert und als Zugabe das Kapitel „Brot“ serviert. Wenn „Vollkornbrot“ und „Vollkornbrötchen“, „Knuspriges Weissbrot“, „Roggenbort“ und „Maisbrot“ nicht super zu Suppen passen, was dann?

Bibliographische Angaben

„Wohlfühlsuppen für jeden Tag, 200 Rezepte fürs ganze Jahr, 352 Seiten, über 180 farbige Fotos, fester Einband, Format 202 x 240 mm, Verlag: Dorling Kindersley Verlag GmbH in Penguin Random House, München, 1. Auflage, September 2021, ISBN: 978-3-8310-4291-3, Preise: 19,95 EUR (Deutschland), 20,60 EUR (Österreich)

Vorheriger ArtikelSchnörkellose Speisen bei „Penny Lane“ bis in die Beletage des Restaurants Spire – Adam und Matt Locke bieten moderne englische Küche in Liverpool
Nächster ArtikelCheese & Charcuterie – Light Bites in The Cellars oder Best Lunch und Fine Dining im Restaurant The Art School in Liverpool