Benannt nach Ella Trebe – Das Restaurant Ella am Berliner Hauptbahnhof

0
362
Der Speisesaal des Berliner Restaurants Ella am Hauptbahnhof. © 2019, Foto: Andreas Rehkopp

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Ella Trebe. Geboren am 6. September 1902 als Ella Bayer in Berlin. Tochter einer Waschfrau. Aufgewachsen in einem Hinterhof im roten Wedding. Metallarbeiterin. Gewerkschafterin. Verheiratet mit ihren Weggefährten Paul Trebe. Als Kommunistin schloss sie sich dem Widerstand gegen die Nazis an. Sie war Kurierin der Roten Kapelle. Verhaftet am 9.6.1943. Im KZ Sachsenhausen am 11.8.1943 von den Faschisten erschossen.

Dieser aufrechten Kommunistin und Antifaschistin zu Ehre wurde 2006 in Berlin eine Straße nach ihr benannt. Die Ella-Trebe-Straße. Sie führt vom Fluss zum Berliner Hauptbahnhof. An ihr steht ein Steigenberger-Hotel. In dem wuchtigen Klotz aus Beton mit aalglatter Fensterfronten-Fassade, in denen sich die Langeweile der Neubauten an der Spree spiegelt, befindet sich seit März 2019 in einer Ecke im Erdgeschoss das Restaurant Ella, das sowohl über die Lobby des Hotels als auch durch einen eigenen Eingang zu erreichen ist.

Ein Blick ins Berliner Besseresser-Restaurant Ella am Hauptbahnhof. © 2019, Foto: Andreas Rehkopp

Hoch ist die Decke im Ella. Der Speisesaal mit 60 Plätzen wirkt mächtig modern mit großen Spiegeln beeindruckend und mit noch größeren Fensterfronten hell. Wände und Pfeiler sind zu einem Drittel bemuster, alles andere ist weiß. Neben Grau und Schwarz dominiert das Goldige, das an die 20er Jahre des letzten Jahrhunderts erinnern soll, eine Zeit, die für Ella Bayer alles andere als goldig war.

Alle andere Farben dieser Welt bringen die Gäste, die aus vielen Ländern dieser Erde kommen, und die Kellner … als Gerichte!

Gegrillter Halloumi im Berliner Restaurant Ella am Hauptbahnhof. © 2019, Foto: Andreas Rehkopp

Die Speisen kommen aus der Küche von Manuel Eich. Der Küchenchef des Ella brachte eine Menge Erfahrung mit an die Ella-Trebe-Straße. Er arbeitete im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski und im Hotel Bayerischer Hof in München, flog aus nach Australien ins Cairns Hilton, kam zurück und kochte im Maritim ProArte in Berlin, dem Seminaris Campus-Hotel
in Berlin und dem Courtyard by Marriott in München. Jetzt ist er wieder in Berlin im Steigenberger am Hauptbahnhof.

Rinderfilet mit kartoffelschnee im Restaurant Ella am Berlliner Hauptbahnhof. © 2019, Foto: Andreas Rehkopp

Gegenüber uns Gastrosofen hebt Eich die Nachhaltigkeit und Regionalität seiner Küche hervor. Der Küchenchef tischt traditionsreiche Küche mit kreativen Ideen auf und bringt moderne Interpretationen regionaler Klassiker auf den Tisch. Wie wäre es mit Königsberger Klopsen, Hühnerfrikasse oder einem gebackenen Landei mit Radieschen, Sellerie und Saiblingskaviar.

Wein- und Fleischverkostungen wird es demnächst auch geben.

Fleisch vom Simmentaler Rind wird schon jetzt als Filet mit getrocknetem Tomaten-Chili-Relish serviert und auch ein gutes Stück vom Havelländer Apfelschwein mit einer Whiskey-Vanille-Glasur. Veganes und Vegetarisches gibt es unter dem „Local-Fresh-Modern“-Motto auch auf den Teller im

Ella

Adresse: Ella-Trebe-Straße 5, 10557 Berlin

Kontakt: Telefon: +49 (0)30-740743-822, E-Mail: kanzleramt-berlin@steigenberger.com

Heimatseite im Weltnetz: https://www.steigenberger.com/hotels/alle-hotels/deutschland/berlin/steigenberger-hotel-am-kanzleramt/restaurants-bars/restaurant-ella

Öffnungszeiten: Montags bis freitag von 12 Uhr bis 14.00 Uhr sowie dienstags bis samstag von 18 Uhr bis 23 Uhr, sonntags geschlossen.