Zuckerfreie Eiszeit ohne künstliche Zusatzstoffe – Zum Buch „Eis selbstgemacht“ von Tanja Braune

"Eis selbstmacht ohne Zucker" von Tanja Bruane. © Kneipp-Verlag, Wien

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Mit „Eis selbstmacht ohne Zucker“ legt die
Journalistin für Gesundes und Buchautorin Tanja Braune ein 100 Rezepte starkes Buch über kühle Köstlichkeiten auf 96 Seiten vor, die auch ohne künstliche Zusatzstoffe und Zucker schmecken (sollen).

Super, wenn Augenschmaus und Gaumenglück in eine gesunde Übereinstimmung gebracht werden. Dass süß, frisch, gesund und kalorienarm auch beim Eis möglich sie, ohne das „300 Gramm Zucker pro Liter“ dazugegeben werde, was laut Autorin „keine Seltenheit“ sei, das beweißt Braune auf beachtliche und nachahmenswerte Weise.

„Statt weißem Kristallzucker“ darf es bitteschön A wie Agavensaft, -sirup und -zucker sein. Allerlei Sirupe und Trockenfrüchte würden das Eis auch süß und cremig machen, auch Erythritol und Xylit. Selbst diese Zuckeralkohole würde auch „glücklich machen“, meint Braune“ bittet beispielsweise zu „Eis am Stil“ oder „Sorbet, Granita & Co“.

Das alles und noch viel mehr würde „auch ohne Eismaschine wunderbar“ gelingen. Die Rezepte mit Zutaten und Zubereitung wurden zudem kurz und knapp gehalten.

Hinweise darauf, dass ihr Eis mit „Waffeln … vom Stanitzel bis zur Hippe … den letzten Schliff“ kämen, fehlen nicht. Und im Notfall hilft salziges Erdnusseis. Das klingt nur wirklich nicht nach Zucker, oder? Doch darin wie auch im Daiquiri-Sorbet (mit Rum) sei Kokosblütenzucker. Wie auch immer: Wir wünschen Wohlsein mit den kalorienarmen kalten Köstlichkeiten!

Bibliographische Angaben

Tanja Braune, Eis selbstgemacht ohne Zucker, 100 Rezepte ohne künstliche Zusatzstoffe, 96 Seiten, Format: 16,5 x 21 cm, französische Broschur, Verlag: Kneipp, Wien, in der Verlagsgruppe Styria, 1.4.2019, ISBN: 978-3-7088-0760-7, Preis: 15 EUR (A)