Die holländische Antwort auf Bloody Mary – Ein Rutte Celery Snapper auf Matjes mit Gurke und Meerrettich und der Kater kann kommen

0
495
Der Rutte Celery Snapper im Glas und der Rutte Celery Gin in der Flasche. © Royal Dutch Distillery

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Passend zu den kommenden Fest- und Feiertagen sowie zum Bloody Mary Day am 1. Januar in den Vereinigten Staaten von Amerika, präsentiert die in Dordrecht ansässige Destillerie Rutte die holländische Antwort auf den berühmten Bloody Mary: Den Rutte Celery Snapper.

Celery Gin von Rutte
Celery Gin von Rutte. © Royal Dutch Distillery

Dass der klassische Cocktail aus Wodka, Tomatensaft und Gewürzen ist und als Longdrink zu den Corpse Reviver beziehungsweise „Pick-me-ups“ und also zu den so genannten „Katergetränken“ gehört, das wissen alle, die einmal Unwohlsein als Folge unbotmäßigen Alkoholgenusses erlebten.

Statt Wodka – wie im 1934 in der King Cole Bar des Manhattener St. Regis Hotels kreierten Originals – ist feiner Gin exquisite Zutat dieses köstlichen Cocktails.

Der Celery Gin von Rutte, der ausgewogene Zitrusnoten mit dem würzigen Geschmack des Selleries und klassischen, erdigen Noten kombiniert, bildet mit seinem komplexen, samt-weichen Geschmack die perfekte Basis für den Celery Snapper.

Zudem vereinen sich in diesem würzigen Gin-Cocktail die frisch-säuerlichen Aromen von Tomaten- und Ananassaft sowie pikante Zutaten wie Chili, Pfeffer und Tabasco.

Das ist genau das Richtige nach einer langen Nacht und für ein anregendes Neujahrsfrühstück mit Freunden.

Perfektes Food-Pairing zum Neujahrsbrunch von Sternekoch Christoph Rüffer

Ein Celery Snapper mit Matjes. © Royal Dutch Distillery

Was darf nach einer langen Silvesterfeier beim Neujahrsbrunch nicht fehlen?

Ein herzhafter Happen, der ein perfekter kulinarischer Begleiter des Rutte Celery Snapper ist – wie der „Matjes mit Gurke und Meerrettich“ von Christoph Rüffer, Küchenchef des 2-Sterne-Restaurants Haerlin in Hamburg.

Sein Rezept ist ein perfektes Food-Pairing für den späten Vormittag nach der Silvestersause und bringt dem Drink die angemessene Kraft entgegen: „Der Hering ist angenehm salzig, der Meerrettich schön scharf und die rote Zwiebel sorgt für die richtige Säure – daher harmoniert das Gericht sehr gut mit dem Rutte Celery Snapper“, sagt Rüffer. „Grundsätzlich passt alles Würzige zu diesem Drink: Salziges, Saures, Scharfes, z. B. auch ein Thai-Curry-Süppchen oder ein Spicy Beef Tartare.“

Matjes mit Gurke und Meerrettich

für zwei bis vier Personen

Zutaten

  • 2 Matjes Heringsfilets (je ca. 60g)
  • ½ Salatgurke
  • 80g Mayonnaise
  • 10g frischer Meerrettich
  • gerieben ½ Limette
  • 4 Silberzwiebeln
  • 50 ml Rote Bete Saft
  • 50 ml weißer Balsamicoessig
  • 8 Radieschen
  • Sellerieblättchen
  • Salz
  • Zucker

Zubereitung

  • Die Matjes Heringsfilets leicht flach drücken und die Schwanzenden abschneiden. Gurke schälen und längs in dünne Scheiben schneiden.
  • Für die Meerrettich-Creme den Meerrettich in die Mayonnaise rühren und mit Limettensaft abschmecken.
  • Gurkenscheiben überlappend nebeneinander legen und vorsichtig mit MeerrettichCreme bestreichen. Ein Matjesfilet in die Mitte setzen, darauf noch etwas MeerrettichCreme geben und das zweite Filet obenauf legen. Nun die Gurke fest um die beiden Filets wickeln, sodass eine längliche Rolle entsteht. In 8 Stücke schneiden.
  • Ungeschälte Silberzwiebeln für 2 Minuten blanchieren, schälen, halbieren und in ihre Segmente teilen. Rote Bete-Saft mit Essig verrühren und mit Salz und Zucker würzen. Darin die Zwiebelstücke für 10 Minuten ziehen lassen.
  • Radieschen in dünne Scheiben schneiden und auf Tellern kreisförmig anordnen. Jeweils 2 Matjes-Stücke darauf arrangieren und mit etwas Meerrettich-Creme toppen. Mit den eingelegten Zwiebeln und den Sellerieblättchen garnieren.

Siehe hinsichtlich der Zutaten und Zubereitung zum Drink den Beitrag Der Rutte Celery Snapper – Das Rezept von Jean Camus im Magazin Gastrosofie.