Virenjäger oder Korn im Cocktail

Nicht nur Eis ins Glas geben! Quelle: Pixabay, Foto: Gino Crescoli

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Warum eigentlich nicht Korn oder sogar Kornbrand im Cocktail? Als Korn bezeichnet man ein Getränk aus Getreide, dass mindestes 32 Volumenprozent Alkohol aufweisen muss, während eine Kornbrand 37,50 Volumenprozent haben muss und mehr haben darf. Ein Kornbrand mit 38 Volumenprozent wird mehr denn je Doppelkorn genannt. Nun, wer einen stämmigen Keiler zu Hause…...

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen von Gastrosofie
Anmelden Registrieren
Vorheriger ArtikelIm Vereinigten Königreich fegt eine Pleitewelle durch die Pubs
Nächster Artikel„Ui“ ist als Kochbilderbuch hui! – Zum „Kochbuch für heute“ von Carsten Brück und Christian Nevesely