„Ui“ ist als Kochbilderbuch hui! – Zum „Kochbuch für heute“ von Carsten Brück und Christian Nevesely

"Ui - Ein Kochbuch für heute" von Carsten Brück und Christian Nevesely. © Dorling Kindersley in der Verlagsgruppe Penguin Random House

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Uijuijui! Manches ist ganz schön grün. Das Kochbuch „Ui“ von Carcen Brück und Christian Nevesely ist: ganz schön gelb!

Gut, Gelb ist klar, aber wer sind die Autoren? Beim Dorling-Kindersley-Verlag werden sie wie folgt vorgestellt: „Carsten Brück hat schon vieles ausprobiert. Er war u.a. Restaurant-Besitzer und viele Jahre Agenturchef. Aktuell betreibt er die Concept-Stores von SCHEE in Köln, Berlin und Düsseldorf. Christian Nevesely ist Designer und begeisterter Fotograf. Der gebürtige Mannheimer lebte und arbeitete viele Jahre in Lissabon und Amsterdam. Aktuell ist er der kreative Kopf von SCHEE.“

Mit anderen Worten: Gute Texte und Fotos sollten Leser erwarten dürfen. Wir blättern. Wohl wahr, das „Kochbuch für heute“, wie es im Untertitel heißt, überzeugt nicht nur mit großen und nüchternen Buchstaben bei den Titeln für jedes einzelne Rezept, sondern auch mit fantastischen Fotografien. Bei der Gestaltung lag der Fokus offensichtlich auf der Fotografie, sodass auch ich von einem Kochbilderbuch schreiben darf.

Und die Rezepte? Sie werden schnörkellos und also ohne überflüssige Einleitungen in Zutaten und Zubereitung im Flattersatz präsentiert, der meist bei den Zutaten links und bei der Zubereitung rechts ausläuft, allerdings auch einmal in ein Bild. Naja. Die Seitenzahlen wurden an den Rändern mittig angeordnet. Auch das kann man mal machen.

Entscheidend sind zum Anfüttern beim Blättern beachtliche Bilder und beim Nachkochen für ältere Häuptlinge am heimischen Herde eine klar Sprache und eine deutliche Schrift, die auch groß genug ist. Das ist der Fall und das ist gut so.

Ob die Rezepte, die von A wie „Geschmorte Aubergine mit schwarzem Knoblauch, Pinienkernen und Joghurt“ bis Z wie „Geschmorte rote Zweibeln mit Schafskäse und Oregano“ etwas taugen? Das müssen wir einmal, zweimal, dreimal testen.

Das mit einer Einleitung versehene 240 Seiten umfassende Werk verfügt sowohl über ein Rezeptregister als auch über ein Gerichtsregister, das in Vorspeisen, Salate und Snacks, Hauptgerichte, Beilagen sowie Saucen, Pestos und Salsas gegliedert ist. Und das ist gut so. Eine Danksagung und ein Impressum schließen sich an.

Bibliographische Angaben

Carsten Brück, Christian Nevesely, Ui – Ein Kochbuch für heute, 240 Seiten, mit 110 farbigen Fotos, fester Einband, Format: 210 x 270 mm, Verlag: Dorling Kindersley Verlag GmbH in Penguin Random House, München, 1. Auflage, 2021, ISBN 978-3-8310-4143-5, Preise: 26,95 EUR (Deutschland), 27,80 EUR (Österreich)