Maracuja mit Thymian – Schlicht und sterneverdächtig: „Christopher`s“ in Berlin bietet eine saisonale und regionale Spitzenküche – auch während der Corona-Krise

0
464
Selbst gebackene Gemüsechips, unter anderem aus Wirsing, Karotten und Fenchel. © 2020, Foto/BU: Fritz Hermann Köser

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Von weißen Wänden leuchtet es bunt herab. Der Innenraum des Restaurants „Christopher´s“ in Charlottenburg wurde mit Neonkunst dekoriert, aber wohl dosiert, eben angenehm unaufdringlich. Schräg gegenüber die schlichte Bar mit gut 150 Sorten Gin. Alles dezent, stilvoll, gleichzeitig angenehm leger und sehr einladend. Die Gerichte auf der Speisekarte, die auch 350 verschiedene Weine aufweist, entsprechen dem gelungenen Ambiente, und das zu sehr fairen Preisen. So auch die Aubergine, mit Sesam garniert. Unter ihr verbergen sich ein pochiertes Ei, warmer Linsensalat und eine Creme aus Auberginen. Ein Sud aus Kokos, Curry und Frühlingslauch-Öl verleiht dem Ganzen eine minimale Schärfe.

Die Aubergine auf pochiertem Ei ist auch etwas für Fleisch-Fans. © 2020, Foto/BU: Fritz Hermann Köser

Eine vegetarische Köstlichkeit, für die auch mancher Fleisch-Fan sein saftiges Steak auf dem Grill links liegen lassen würde. Leicht und sättigend zugleich, einfach ideal für die kurze Mittagspause. Die findet aus gegebenem Anlass meist im „Home-Office“ statt, in Zeiten der Corona-Krise bietet das Lokal ausschließlich „Take away“ und „Delivery“. Die Kunden greifen gerne auf das Angebot zurück, immer wieder kommen Passanten vorbei und holen telefonisch Vorbestelltes ab.

Mitinhaber Christopher Kümper kochte in bekannten, internationalen Sterne-Tempeln. © 2020, Foto/BU: Fritz Hermann Köser

Mindestens ebenso kalorienarm fällt die Vorspeise aus. Hier haben sich die Inhaber David Monnie und Christopher Kümper, Namensgeber und Küchenchef, an einen Klassiker herangewagt. Die gute, alte Minestrone, mit Nudeln, knackigem Gemüse und einer klaren Consommé mit Tomate. Passend dazu gibt es hausgemachte Chips aus Wirsing, Fenchel, Kimchi und dreierlei Sorten der Karotte, normaler, weißer und Urkarotte.

Der leichte Klassiker: Minestrone mit frischem Gemüse und Nudeln. © 2020, Foto/BU: Fritz Hermann Köser

Wie kreativ man hier arbeitet, beweist auch das Dessert. Maracujaschaum auf Cheesecake-Eis, Cookie Dough und Pfirsichkompott. Wahrlich nicht von der Stange. Auf dem orangefarbenen Schaum befindet sich etwas Grün. Thymian. Der nimmt mit seiner leicht herben Note dem Cheesecake die Schwere, wie Christopher Kümper erläutert.

Frischer Thymian verleiht dem Dessert eine besondere Note. © 2020, Foto/BU: Fritz Hermann Köser

Eine einfache und dennoch niveauvolle Küche, frisch, saisonal und regional, das ist das Konzept der beiden Inhaber. Christopher Kümper, der sich vor allem von Landwirten aus der Region beliefern lässt, bietet dafür die besten Voraussetzungen. Bekannte Sterne-Tempel aus aller Welt schmücken seinen Werdegang, unter anderem das „Landhaus Scherrer“ in Hamburg, das „André“ in Singapur oder das „Daniel“ in New York. Die Küche im „Christopher´s“ spiegelt diese hohe Küchenkunst wider: köstlich und absolut sterneverdächtig.

Christopher`s

Adresse: Mommsenstraße 63, 10629 Berlin

Kontakt: Telefon: 030 24356282, E-Mail: info@christophers.online

Heimatseite im Weltnetz: https://christophers.online

Öffnungszeiten: derzeit von 12 Uhr bis 20 Uhr „Take Away + Delivery“, sonntags geschlossen