Lila Durstlöscher für heiße Sommer: Lavendelwasser und Lavendelsirup, super süß und sogar sauer

0
307
Lavendel. Quelle: Pixabay, Foto: Eric Michelat

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). In der heißen Jahreszeit soll der Mensch trinken, viel trinken. Und weil der Mensch ein Mensch ist und kein Kalb, braucht es nicht Milch, sondern Wasser. Wer am Tage auf Bolschewikenwasser (Wodka) als Ausnahme von der Wasser-Regel verzichten muss und möchte, dem empfehlen wir sommerliche Getränke. Wie wäre es mit einem

Durstlöscher in Lila

Um sich von „kreisenden Gedanken“ zu befreien, wie es Hildegard von Bingen einst formulierte, und als Alternative zu Johanniskraut darf es durchaus Lavendel sein. In dem Lippenblütler soll schon Julius Caeser gebadet haben. Jetzt und also im Mai und Juni ist die Zeit des Sammelns, obwohl die Blützeit bis in den August reichen kann, und Trocknens dieser Zier- und Heilpflanze, aus der, wenn es sich um Echten Lavendel (Lavandula angustifolia) handelt, beruhigende Düfte gewonnen werden können.

Wegen der Düfte wird Lavendel gern in der Nähe von Rosen gehalten, um Läuse abzuhalten, oder auf Fensterbänken, um Mücken fernzuhalten. Das liegt wohl weniger am Lila als vielmehr am Duft. Lavendel enthält neben ätherischen Ölen Kumarine, Gerbstoffe, Flavonoide, Pytosterole und Saponine.

Lavendel gedeiht in der Natur vor allem auf kargen und kalkhaltigen Böden, kultiviert besonders in den warmen Hängen und Hügeln der Provence. Das deutet auch darauf hin, dass sie es sonnig und trocken mag. Dort wächst er bis zu 100 cm in die Höhe, selten auch bis zu 200 cm.

Lavendelwasser

Für einen Liter Lavendelwasser nehme man vier Lavendelzweige, eine Zitrone aus dem Land, wo sie blühen und Eiswürfel nach Belieben.Die Zitrone in Scheiben schneiden und mit den Lavendelzweigen in eine Karaffe geben und das Wasser hineingießen. Anschließend alles einmal umrühren und ein, zwei Stunden in Ruhe ziehen lassen. Wer es richtig kühl mag, der stellt die Karaffe noch eine Viertelstunde in den Kühlschrank und schenkt sich anschließend das Lavendelwasser in ein Glas. Eiswürfeln nach Belieben verwenden.

und Lavendelsirup

Dafür 1 kg Zucker, zwei Zitronen, die in Scheiben geschnitten werden müssen, mindestens ein Dutzend Lavendelzweige und 1 Liter lauwarmes Wasser in einen Topf geben. Vier Stunden ziehen lassen, ab und an umrühren. Erst dann alles einmal aufkochen und fünf, zehn Minuten bei schwacher Hitze leicht kochen lassen. Dann die festen von den flüssigen Bestandteilen trennen. Nach dem Abseihen den Sirup noch heiß in Flaschen füllen. Abkühlen lassen. Verschließen. Vor dem Verzehr eine Weile in den Kühlschrank stellen. Und weil das Auge mittrinkt, gönnen sie sich einen Lavendelzweig fürs Glas und geben sie ihn vor dem Servieren mit einer Zitronenscheibe hinein. Hurra!

Wer sauer lustig findet, der verwende schlicht und ergreifend eine Zitrone mehr oder zwei.