„Kochbücher mit Herzblut“ aus „einer Oase in der Wüstenei der Kochbuchszene“ – 100 Jahre Hädecke Verlag

0
189
Deutscher Verlagspreis 2019! V.l.n.r.: Kulturstaatsministerin Monika Grütters, Verlegerinnen Julia Graff und Simone Graff mit Cousine und Buchbloggerin Jessika Hädecke bei der Preisverleihung. © Bundesregierung, Foto: Reimold

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Der Hädecke Verlag gilt Kennern als einer der letzten unabhängigen Kochbuchverlage. In der Hädecke Verlag GmbH & Co.KG in Weil der Stadt wird ein kleines und feines Programm produziert und über den eigenen Hädecke Shop vertrieben.

Über Newsletter und Facebook wird zudem auf das ausgesuchte Sortiment und die „Kochbücher mit Herzblut“ aufmerksam gemacht. Außerdem kümmert sich Claudia Feldtenzer von der Autorenberatung und Agentur Feldtenzer in München um den familiengeführten Verlag, der in vierter Generation von den Schwestern Simone und Julia Graff geführt wird, vor allem um Öffentlichkeitsarbeit und Aufmerksamkeit.

Gegründet worden sei „der Verlag am 1.1.1919 von Walter Hädecke in Stuttgart“. In der Pressemitteilung der Agentur Feldtenzer vom 5.11.2019 heißt es zur Geschichte und Gegenwart des Verlages weiter: „Er gab zunächst vor allem bibliophile Klassiker, die „Diotima-Klassiker“ mit Werken von Hölderlin, Mörike, Kleist, Jean Paul u.a., heraus. Doch schon die wirtschaftlichen Turbulenzen der 20er zwangen ihn, das zweite Standbein, die Ratgeber, auszubauen. Berreits das erste publizierte Kochbuch wird zum Bestseller und Standardwerk der schwäbischen Küche: Das „Kiehnle Kochbuch“ wurde bis dato mehr als eine Million Mal verkauft und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Autorin dieses ersten Kochbuchs war Hermine Kiehnle. Nachgekocht (alle 2400 Rezepte), korrigiert und ergänzt, mehrfach überarbeitet und herausgegeben wurde es jedoch vor allem von Maria Hädecke, der Ehefrau von Walter Hädecke. Noch in den 1980ern hat sie gemeinsam mit Monika Graff, Ehefrau des heutigen Senior-Verlegers, eine größere Überarbeitung vorgenommen. Derzeit wird wieder an einem Nachdruck gearbeitet, eine Überarbeitung ist in Planung.

Der 2. Weltkrieg zerstörte annähernd die ganze Produktion in Stuttgart. Walter Hädecke baute deshalb eine neue Verlagsexistenz in Weil der Stadt auf. Die Kriterien für die Ortswahl waren damals so wichtig wie heute: eine gute Bahnverbindung nach Stuttgart (Hädecke betrachtete seinen Verlag immer als Stuttgarter Verlag) und eine vernünftige Buchhandlung am Ort. In der Nachkriegszeit baute der Verlag unter der Leitung seiner Tochter Hilde Graff-Häecke das Kochbuch- und das Gesundheitsratgeberprogramm weiter aus. Ab den 1980er-Jahren setzten Jo Graff und seine Frau Monika neue Schwerpunkte bei „Genussreise“-Themen und großen kulinarischen Bildbänden, die auch international Anerkennung fanden und oft mit Medaillen der Gastronomische Akademie ausgezeichnet wurden.“

Hädecke scheint sowohl den großen Verlagskonzernen als auch den Indiekochbuchverlagen zu trotzen. Das darf man toll finden. Dafür gab es jüngst den Gourmand World Cookbook Award als bester europäischer Kochbuchverlag, und den mit 60.000 Euro dotierten Deutschen Verlagspreis 2019, verliehen am 18. Oktober 2019 auf der Frankfurter Buchmesse. Insgesamt ist der Deutsche Verlagspreis, der im Oktober erstmals verliehen wurde, mit insgesamt über einer Million Euro dotiert, und die Spitzenpreise gingen an den Hädecke Verlag, kookbooks und Spector Books.

Die Urkunde und Geld nehmen die Verlegerinnen Simone und Julia Graff bestimmt gerne mit nach Weil der Stadt, aber an die Worte von Laudator Denis Scheck werden sie sich wohl noch viel lieber erinnern. Der Literaturkritiker, Übersetzer und Journalist nannte den Verlag „eine Oase in der Wüstenei der Kochbuchszene“. So muss man sagen, was ist (freue sich, wer`s kennt!).

Wer Simone und Julia Graff sehen und ihre Geschichten sowie die Geschichte des Hädecke Verlages hören will, der notiere sich diese

Termine

  • 5. November 2019, Buchhandlung Merkel, Karlstraße 10, 79618 Rheinfelden (Baden)
  • 6. November 2019, Buchhandlung Hermann Klein, Hauptstraße 14, 78628 Rottweil
  • 14. November 2019, Stuttgarter Buchwochen, Haus der Wirtschaft Baden-Württemberg,
  • Willi-Bleicher-Straße 19, 70174 Stuttgart
  • 21. November 2019, City-Buchhandlung, Kölner Str. 58, 41539 Dormagen