„Fake-Away statt Take-Away“? – Zum Kochbuch „7 Mal anders“ von Jamie Oliver

"7 mal anders" von Jamie Oliver. © Dorling Kindersley in der Verlagsgruppe Penguin Random House

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). James „Jamie“ Trevor Oliver gilt den einen als Enfant terrible an fremden Herden, den anderen auch als ein britischer Koch, Fernsehkoch, Gastronom, Kochbuchverfasser, ja, als The Naked Chef.

Dieser Spitzname geht auf Olivers erste Kochsendung zurück und steht für die Einfachheit der Zutaten und Zubereitung seiner Rezepte. In seinem neuesten Buch „7 Mal anders“ werden genau solche Rezepte, genauer gesagt: Rezeptideen für die Lieblingszutaten der Leute auch in deutschen Landen geboten. Daher passt der Untertitel „Je 7 Rezeptideen für Deine Lieblingszutaten“ wie der Löffel zum Koch am heimischen Herd.

Und die Zutaten? Sie werden bereits im Inhaltsverzeichnis aufgelistet: Brokkoli, Blumenkohl, Avocado, Hähnenbrust, Bratwurst, Lachsfilet, Süßkartoffeln, Auberginen, Eier, Hackfleisch, Kartoffeln, Paprikaschoten, Garnelen, Fischfilet, Ganzes Hähnchen, Pilze, Steak und Schweinefleisch. So schlicht, so gut.

Für Oliver sind das „18 tolle Zutaten, die jeder kennt und mag“. „Minimum ingredients, realy, realy simple and nice exciting dishes“, merkt er dazu an. Das Minimum an Zutaten für schöne aufregende Gerichte sei sehr einfach zuzubereiten. Vielleicht steht dafür Olivers Lieblingsfarbe: Schweinchenrosa, auch Püppchenppink genannt.

Der am 27. Mai 1975 in Clavering, Essex, im VK geborene Oliver gibt nicht nur „die bewährten kurzen Zutatenliste, Abbildung als Gedächtnisstütze, verschiedene Portionsgrößen, vom Single-Teller bis zu sechs Personen, ein klares Timing“, sondern auch „viele Tricks und Abkürzungen und natürlich … patente Rezepte“ mit Garantie.

Klingt gut? Das liest sich nicht nur gut wie in den Kapiteln „“Fake-Away statt Take-Away“, „Aus einem Topf“, „Aus dem Backofen“, „Einfach Pasta“, „Schöne Salate“ sowie „Suppen & Sandwiches“, das isst sich noch besser.

Dass sein neuestes Werk auf das Buch „Jamies 5-Zutaten-Küche“ aufbaut – und auch „Veggies“ als Basis mit einbezieht, das sei auch erwähnt. Und nun viel Freude beim Blättern, backen und backen, lesen und kochen und so weiter und so fort.

„7 Mal anders“, das angeblich 22 Kochbuch von Jamie Oliver, wird vermutlich auch in über ein, zwei Dutzend Sprachen veröffentlicht werden in mächtig gewaltige Auflagen. Wenn`s Anfängern (jedes Rezept komme „mit höchstens 8 Zutaten aus“ und „mindestens 70% der Rezepte“ seien „absolut alltagstauglich“) und Fortgeschrittenen (die restlichen 30% der Rezepte) bei der guten und gesunden Alltagsküche dient, warum nicht?!

Bibliographische Angaben

Jamie Oliver, 7 Mal anders, Je 7 Rezeptideen für deine Lieblingszutaten, über 130 farbige Fotos, Format: 197 x 253 mm, Verlag: Dorling Kindersley Verlag GmbH in Penguin Random House, ISBN 978-3-8310-4091-9, Preise: 26,95 EUR (Deutschland), 27,80 EUR (Österreich)