Dry Aged Luma Pork oder Eidgenosse, grunzend, saftig und zart – Best of Bodendorf`s

977
Dry Aged Luma Pork, „Ofenkartoffel“, marinierter Spitzkohl und Sauerkrautfond. © 2018, Foto: Michael Magulski

Was hat das Luma-Schwein mit einem Camembert gemeinsam? Den Einsatz eines Edelschimmelpilzes. Beim Luma-Verfahren wird das Fleisch so für 35 Tage am Knochen gereift. Das Aroma soll zu einem einzigartigen Geschmackserlebnis führen.

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen von Gastrosofie
Anmelden Registrieren
Vorheriger Artikel30 schwäbische und badische Rezepte in “So schmeckt`s bei uns” von Katharina Hild und Nikola Hild
Nächster ArtikelMmh, Mehlspeisen oder ein Schatz bayerischer Küchenkultur – Zum Buch “Bayerische Mehlspeisen” von Irmi Hofmann