„Dancing Mocca“ nicht nur im Tanzcafé – Speziell geröstete Arabica-Bohnen eingelegt in feinfruchtigem und ehrwürdigem Essig aus der Ortega-Traube

Dancing Mocca. © Weinessiggut Doktorenhof Wiedemann GmbH

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Wenn der Mokka auf dem Tisch kreist, dann ist nicht nur die Katze aus dem Haus. Die Herren und Damen sind es auch. Sie schwingen in einem Tanzcafé das Tanzbein. Richtig, nicht nur eine Wiener Melange hält fit.

Wenn dazu ein „Dancing Mocca“ gereicht wird und noch einer zum Wiener Walzer, umso besser. Der „Dancing Mocca“ vom Weinessiggut Doktorenhof in Venningen in der Pfalz dürfte eine gute Wahl sein und sei „eine Hommage an leidenschaftliche Tänze in romantischen Kaffeehäusern in einer wundervoll mondänen Zeit. Fein zelebriert, in feinem Porzellan gereichter duftender Mocca“, das möchte man sich gönnen können, denn „diesen Geruch und Geschmack haben wir mit einem unserer besten Edelessige vermählt“, heißt es weiter auf der Heimatseite Doktorenhof.de im Weltnetz. Das glauben und trinken wir gerne.

Dancing Mocca. © Weinessiggut Doktorenhof Wiedemann GmbH

Für den „Dancing Mocca“, der aus „speziell gerösteten Arabica-Bohnen, die unmittelbar nach dem Röstvorgang in feinfruchtig-ehrwürdigem Essig aus der Ortega-Traube eingelegt und für sechs Monate ruhengelassen“ werden, gilt, dass er sich gut zum Verfeinern von Torten, Crèmes und Tiramisu eignet, aber auch für würzige Pasteten sowie kräftige dunkle Saucen vor allem für Wildgerichte.

Probieren Sie selbst. Riechen und schmecken Sie die Aromen. Ist Zedernholz, Aprikose, Lakritze und Karamell dabei?

Trinken Sie diesen Essig pur als Belebendes zwischendurch oder als Digestif nach einem schönen Mahl und vor einem guten Tanz. Wohlsein!

Im Shop genannten Laden des Doktorenhofes lautet aktuell das Angebot 125 ml Pavoflasche für 18 EUR, 250 ml Doktorenhof-Flasche für 31 EUR und 500 ml Doktorenhof-Flasche für 48 EUR inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten.