Auf einen Pint in Dylan’s Pub – Die kleine Kneipe des großen Dichters und Dramatikers in Laugharne

Brown`s Hotel in Laugharne. © Brown`s Hotel

Laugharne, Cymru (Wales), VK (Gastrosofie). Cymru (Wales) gehört zum sogenannten Vereinigten Königreich (VK) von Großbritannien mit dem immer noch besetzten Großteil von Ulster in Irland. Doch besser bekannt ist Cymru für seine englisch Pubs genannten kleinen Kneipen, die ein Hort des Widerstandes gegen die Rotröcke der britischen Armee waren und die eigene Kultur hochhielten, so lange und so gut es ging.

Wie in Irland so waren auch in Wales die Pubs die Wohnzimmer des Volkes, die sich solche zusätzlichen kleinbürgerlichen bis bourgeoisen Wohnstuben in den eigenen oder angemieteten vier Wänden nicht leisten konnten. Einer dieser Hungerleider, der das Leben der Londoner Bohème sowie Freund Alkohol mehr zu lieben schienen, als die Liebsten um ihn herum, war der begnadete Dichter und Dramatiker Dylan Thomas.

Ein Blick in die kleine Kneipe des großen Dichters. © Brown`s Hotel

Der am 7. Oktober 1914 in Swansea geborene Schriftsteller lebte laut Wikipedia „von 1949 bis zu seinem Tod im Jahre 1953 … mit seiner Familie in einem notdürftig umgebauten, zweistöckigen Bootsschuppen an der Flussmündung des Tâf beim südwalisischen Fischerdorf Laugharne.“ Das wiederum diente als Vorbild für den fiktiven Ort Llareggub aus dem in dieser Zeit entstandenen Stück „Unter dem Milchwald“ (englisch „Under Milk Wood“). „Um in Ruhe weiterhin Gedichte schreiben zu können, suchte er dafür den kleinen Erker auf der Burgmauer des verfallenen Laugharne Castle an der Küste auf.“ Und der Meister der Metaphern suchte seinen Schreibschuppen nahe des (Boots-)Wohnschuppens auf.

Dylan Thomas pendelte zwischen Wohnschuppen (englisch The Boathouse), Schreibschuppen, in dem „Under Milk Wood“ geschrieben wurde, und Kneipe in Browns Hotel hin und her so gut es ging. Und es ging nicht immer gut.

Ein Pint Ale in Brown`s Hotel in Laugharne. © Brown`s Hotel

Keine Frage: Dylan Thomas war dort der wohl berühmteste Stammgast und trank in dem Pub ungezählte Pint und kaute Cud. Damals gab es keine Jukebox und kein Smartphone, nur die Trinker, ihr Getränke, ihre Gespräche, ihre Gesänge, ihre Spiele und ihren Tratsch und Klatsch.

Heute gibt es immerhin noch die Kneipe, auch wenn sie nicht mehr so aussieht, verraucht riecht und so laut ist wie damals, als dort Thomas trank.

Immerhin wird sonntags noch musiziert und monatliche Poems-und-Pints-Abende veranstaltet.

Dylan Thomas starb zwar am 9. November 1953 in New York City, doch er wurde in der Heimat beigesetzt. Sein Grab befindet sich auf einem idyllisch gelegenen Friedhof von Laugharne.

Darauf einen Pint in

Dylan’s Pub

Adresse: King St, Laugharne, Carmarthen SA33 4RY, Vereinigtes Königreich

Kontakt: Telefon: +44 1994 427688

Heimatseite im Weltnetz: browns.wales