Auf die Lauge kommt es an – Rezept: Schweinekotelett fünf Stunden in die Salzlake und fünf Minuten in die Pfanne

61
Ein Schweinekotelett. Quelle: Pixabay, Foto: Reinhard Thrainer, BU: Stefan Pribnow

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Warum Besseresser Schweinekotelett in die Salzlake kloppen, das ist Kennern und Kritikern klar. Sie bekommen dadurch nicht nur einen besseren Geschmack, sondern auch mehr Feuchtigkeit, die auch beim anschließenden Braten in der Pfanne nicht verdampft und verschwindet wie die Geister der parapsychologischen Versuchsanordnung, die man rief. Das Schweinekotelett darf aus dem Strang,…

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen von Gastrosofie
Anmelden Registrieren
Vorheriger ArtikelKöstlich, kalt und himbeer-himmlisch! Rezept: Himbeer-Banane-Kokosnuss-Kaltgetränk
Nächster ArtikelCoole Cocktails in Amsteram – In der Taiko-Bar am Bar-Tresen