Zur Reportage „Kohlrabi statt Papaya“ – Fermentieren, regionales Obst und Gemüse haltbar machen wie eh und je

0
214
Hauptsache regional: Slow-Food-Autorin Meike Fienitz lässt sich im mecklenburgischen Dorow von Olaf Schnelle in die alte Kunst des Fermentierens einweihen. So bleiben heimische Produkte auch im Winter haltbar. © Copyright BU: ZDF/Utta Seidenspinner

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Wer Wert auf Regionalität in seiner Küche und auf dem Teller legt, der muss auch mit der Saisonalität leben. Wer also „Kohlrabi statt Papaya“ titelt, wie einer oder mehrere beim „ZDF“ für die Reportage „Kohlrabi statt Papaya – Die Vorzüge heimischer Produkte“, die ab Freitag, 10.7.2020, ab 10 Uhr, in der ZDF-Mediathek zur Verfügung stehe, der wird sich auch mit Rotkohl und Kirschen beschäftigen, nicht mit „brasilianischen Arcai-Beeren“.

Und wenn er davon länger etwas haben will, ja, dann geht`s um Eingemachte und also ums Haltbarmachen. In der ZDF-Reportage würde Meike Fienitz, die als „Slow-Food-Autorin“ vorgestellt wird, „sich im mecklenburgischen Dorow von Olaf Schnelle in die alte Kunst des Fermentierens einweihen“ lassen. Schaun mer mal, dann sehn mer scho.

Fermentieren? Das war und ist immer wieder Thema im Magazin GASTROSOFIE. Bitte lesen Sie auch die Beiträge „‚Geschmacksrevolution Fermentieren‘, ein gutes Buch für die Erweiterung des ‚Geschmacksspektrums‘ am heimischen Herd der Fermentista Ingrid Palmetshofer“ von Jean Camus und „Lasse erste gären und greife dann zum Einmachglas! – 100 Rezepte für Kimchi, Milch, Eier, Obst, Gemüse, Getränke, Fisch und Würzsaucen in ‚Das große Buch der Fermentation‘ von Antonia Kögl mit Fotos von Benedikt Steinle“ von Ole Bolle.

Und wie heißt es in der ZDF-Pressemitteilung vom 8.7.2020 so schön: „Leinöl ist genauso gesund wie Avocado, Linsen ersetzen Quinoa, und Rhabarber ist die reinste Vitaminbombe. Sogar im Winter ist Regionales gesund – wenn es haltbar gemacht wird wie früher. Denn fermentiertes Gemüse stärkt das Immunsystem und schützt die Gefäße vor Verkalkung.“