Unkraut vergeht nicht oder Hausmannskost aus der Heimat – Zum Buch „Unkrautgenuss & Wildpflanzenküche“ von Irmi Kaiser

0
289
"Unkrautgenuss & Wildpflanzenküche" von Irmi Kaiser © Pichler

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Wenn`s um Wildkräuter geht, dann kann man ein Kochbuch mit 100 Rezepten in die vier Jahreszeiten gliedern. Damit ist im Grunde schon alles gesagt, außer dass ein Kartoffell-Veilchen-Auflauf und Gänseblümchen-Balsamico, Sauerkleewaffeln und Brennesselschnitten unter Frühling geführt werden, während Kohlrabi-Holunder-Carpaccio, Rosencremesuppe und Schargarbenküchlein ins Sommer-Kapitel kommen. Vogelbeerenchutney und Mispel-Hutzelbrot sowie Hagebuttensuppe und Schlehengelee tauchen und Herbst auf. Im Winter sind Nelkenwurz-Heilwein, Baumbaguette und vogelmierensuppe vorgesehen.

Das alles und noch viel mehr klingt ungewöhnlich und kerngesund. Das ist es auch, was Irmi Kaiser, die im Mühlviertel lebt, wo sie laut Verlag alles finde, „was für ihr naturverbundenes Leben wichtig“ sei, als Kräuterpädagogin, akademische Expertin für Arznei- und Wildpflanzen sowie Fachfrau für grüne Kosmetik umtreibt. Hausmannskost aus der Heimat. Selbekochen von der Wurzel aus an. Sozusagen. Schöne und zu den Rezepten passende Bilder steuer die Meisterfotografin Jacqueline Flasch bei, die sich zudem als diplomierte Pädagogin in Naturkosmetik auszukennen scheint.

Für alle, die bewusst und nachhaltig leben, essen und trinken wollen, wobei die Wildpflanzen und Wildkräuter nicht zu kurz kommen sollen, ist das 144 Seiten umfassende und für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen gut gelungene Kochbuch „Unkrautgenuss & Wildpflanzenküche“ mit 100 Rezepten, darunter Festmenüs für jede Jahreszeit, genau das Richtige.

Bibliographische Angaben

Irmi Kaiser, Unkratugenuss & Wildpflanzenkücher, 100 Rezepte, mit Fotos von Jacqueline Flasch, 144 Seiten, Formt: 19 x 24,5 cm, Pappband, Verlag: Pichler, in der Verlagsgruppe Styria, Wien, Graz, 1. Auflage, 14.3.2019, ISBN: 978-3-222-14034-1, Preis: 25 EUR (A)