Süße Küche: Germknödel, der Gernekloß

Germknödel. Quelle: Pixabay, Foto: Voralberger Botschaft

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Ein Knödel, auch Kloß genannt, ist eine aus Teig hergestellte Speise. Selbstverständlich gibt es diese Klöße, in südlichen deutschen Landen Knödel geheißen, als Kartoffelklöße, Grießklöße, Semmelklöße, Fleischklöße und Fischklöße, aber auch als Mehlklöße.

Kloß bedeutet so viel wie Klotz, auch Klumpen, Knolle und Kugel. Das alles und auch Mehl sowie Hefe trifft auf Germknödel, auch als süße Klöße bezeichnet, zu. Diese hefigen Dampfnudeln sind vor allem in Bayern, Tirol und Österreich sowie Norditalien, insbesondere Südtirol ein Muss.

Gefüllt wird der Germteig auch und zwar mit Powidl, Pflaumenmus. Nach dem Garen im gesalzenen Wasserbad oder über kochendem Wasserdampf werden sie kurz vorm Servieren in klassischen Wiener Weise mit zerlassener Butter übergossen und mit einer Mischung aus gemahlenem Mohn und Puderzucken, Staubzucker beziehungsweise Mohnzucker bestreut. Eine mehr und mehr bevorzugte Variante ist das Übergießen mit Vanillesauce, bestenfalls beides, also verflüssigter Butter dazu.

Bereiten Sie Ihre Germknödel zu, wie Sie wollen, aber tun Sie`s. Und so gehen für vier schöne Personen gute

Germknödel

Zutaten

  • 500 g Mehl (es muss nicht immer das 405er sein)
  • 30 g Hefe (frische)
  • 80 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 250 ml Milch
  • 1 Eigelb
  • Zitronenschale (gerieben)
  • Vanille (Mark)
  • Pflaumenmus (frische Pflaumen vom Pflaumenbaum aus dem eigenen oder Nachbars Garten zu Mus gemacht)
  • Rum (Wie wäre es mit Stroh-Rum 40, 60 oder 80?)
  • Mohn-Zucker-Mischung

Zubereitung

  • Zucker, Hefe und Milch (Zimmertemperatur) rühren, dann mit Mehl vermischen und kneten. Anschließend etwas Mehl über den Teig streuen, der sich in einem Topf befinden sollte, diesen mit einem Tuch abdecken. Nun den Teig in Ruhe aufgehen lassen.
  • Powidl beziehungsweise Pflaumenmus mit Rum vermengen. Mit einem Löffel Nocken ausstechen, mit der Hand flachdrücken, einen Teelöffel Powidl in die Mitte setzen, die Ränder hochziehen, zu einem Knödel formen, nochmals auf einem bemehlten Brett aus Holz oder Glas aufgehen lassen.
  • Die einzelnen Knödel in Dampf garen und zwar in einem eingefetteten Sieb oder einen Dampfgarer. Zehn, zwölf Minuten sollten je nach Größe des Gernekloßes reichen.
  • Erst selbstgemachte Vanillesauce übergießen, dann bei 30 bis 35°C heiß gemachte und verflüssigte und also zerlassenerButter darüber übergießen. Nun mit einer Mischung aus Mohn und Zucker bestreuen.
  • Sofort servieren und essen!