Sektsuppe mit Riesling Brut der Sektmanufaktur Schloss Vaux und Pfeffer Croûtons

Riesling Brut von der Sektmanufaktur Schloss Vaux. © Sektmanufaktur Schloss VAUX AG

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Sektsuppe? Nie gehört und nie gekostet? Dann wird es Zeit. Gönnen Sie sich einen Riesling Brut von der Sektmanufaktur Schloss Vaux in Eltville am Rhein für die Sektsuppe statt Wasser aus diesem Strom.

So ein Riesling Brut bringt es beim Alkohol auf 12.0 %vol, die Säure beträgt 7.1 g/l und der Restzucker 6.6 g/l. Damit ist Trinkfreude garantiert. Zudem würden „die exotischen Frucht- und Zitrusaromen“ am Gaumen „zünden“. Will man mehr? Kosten sie die klare Frucht, genießen sie die gute Länge, gönnen sie sich einen „verhängnisvoll verführenden Riesling Brut im Glas und in der

Sektsuppe

Zutaten

  • 1 geschälte Kartoffel
  • 1 geschälte Zwiebel
  • ¼ kleiner weißer Lauch
  • ¼ kleiner geschälter
  • Sellerie
  • Olivenöl, Butter
  • 0,2 l Rieslingsekt
  • 0,1 l Gemüsebrühe
  • 200 g Sauerrahm
  • 200 ml Sahne
  • Saft einer halben
  • Zitrone
  • Pfeffer und Salz
  • Zucker
  • Muskatnuss
  • Weißbrot nach gusto

Zubereitung

  • Kartoffeln, Zwiebeln, Lauch und Sellerie in Würfel schneiden und alles in Olivenöl und Butter anschwitzen.
  • Mit Riesling und Brühe ablöschen und 15 min einkochen. Sauer Rahm, Sahne und Zitrone dazu geben und weitere 15 bis 20 Minuten kochen lassen.
  • Mit den Gewürzen abschmecken, mixen und passieren.
  • Zum Schluss einen Schuss Sekt dazugeben.
  • In Würfeln geschnittenes Weißbrot in Butter knusprig braten und mit Pfeffer abschmecken und auf die Suppe streuen.

Anmerkung:

Dieses Rezept ist von der Sektmanufaktur Schloss Vaux AG.