Die Pasticceria Cova von 1817 – Die berühmte Zuckerbäckerei in der Via Montenapoleone 8 in Mailand

0
415
© Pasticceria Confetteria Cova s.r.l.

Mailand, Italien (Gastrosofie). Es war das Jahr 1817 nach unserer Zeitrechnung, als Antonio Cova, ein Offizier, der unter Napoleon diente, seinen Urlaub vom Dienst in Mailand verbrachte und scheinbar über Nacht in einem Eckgebäude das Cova öffnete. Doch das war nur der Anfang einer Mailänder Legende.

Damals ein Ristorante, heute auch noch, aber das Teezimmer ist toll und die Cafeteria. Schließlich steht das Cova für eine perfekte Pasticceria. Das Cova ist und bleibt eine berühmte Zuckerbäckerei.

Touristen aus aller Welt zeiht es an diesen Ort, weswegen ihnen auch Allerweltsessen serviert wird. Schon zum Frühstück kann König Kunde kontinentales, VS-amerikanisches oder feinstes Frühstück in seiner süßen und herzhaften Weise wählen. Frisch gepresste Zitrussäfte und Kaffeespzeialitäten gehören ebenfalls zum reichhaltigen Angebot.

Mittags werden neben internationalen immerhin regionale, ja, auch traditionelle Mailänder Gerichte angeboten. Und das ist gut so!

Gastlich und galant sind auch die Kellner, die in ihren traditionellen Anzügen – die Fliege darf nicht fehlen – perfekt ins gehobene Interieur passen. Turnschuh- und T-Shirt-Träger fallen auf, nicht unangenehm, aber unpassend ist das schon.

Das Beste im Cova ist nach alter englischer Sitte der Nachmittagstee in den Hallen der Via Montenapoleone. Eine kleine Pause, ein kleines Törtchen, Kuchen oder Kekse, klassischer Tee in einer schöne Tasse mit Milch oder Zitrone… Für mich ein Muss in Milano, jedenfalls nachmittags im Cova, der ältesten Pasticceria Italiens. Und zwar mit einer Zugabe: einem Aperitivo! Wenn das nicht classico ist, was dann?

Pasticceria Cova Montenapoleone

Adresse: Via Monte Napoleone, 8, 20121 Milano MI, Italien

Kontakt: Telefon: +39 02 7600 5599, E-Mail: info@covamilano.com

Heimatseite im Weltnetz: pasticceriacova.com

Öffnungszeiten: Montags bis samstags von 7.45 Uhr bis 20.30 Uhr, sonntags von 9 Uhr bis 20 Uhr.

Kleiderordnung: Leger bis elegant