Modell Karu oder Multi-Brennstoff-Pizzaöfen von Ooni – Steinofen-Pizzen draußen backen, wo sonst?!

18
Ein großer Pizzaofen Karu 16 von Ooni für Draußen-Steinofen-Pizza-Bäcker. © Ooni GmbH, BU: Stefan Pribnow

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Schön anszusehende, deftig duftende und lecker schmeckende Steinofen-Pizzen draußen backen, das geht bestens mit Pizzaöfen von Ooni. Die Öfen der Modellreihe Karu lassen sich zudem Holz, Holzkohle und/oder Gas betreiben, wobei “der Gasbrenner” laut Hersteller separat erhältlich” sei.

Doch es geht gerne genauer. Der Karu-12-Multi-Brennstoff-Outdoor-Pizzaofen für Pizzen mit einem Durchmesser von bis zu 30 Zentimeter (cm) wird mit “Holz, Holzkohle oder Gas” befeuert und der Karu-16-Multi-Brennstoff-Outdoor-Pizzaofen mit “Holz, Holzkohle und Gas”. Der Karu 16 ist auch größer. In ihm ist das Backen von Pizzen mit 40 cm Durchmesser bestens möglich. Daß auch Fisch und Fleisch sowie “vieles mehr” in diesem Ooni-Ofen auf dem heißten und laut Hersteller “15 mm dicken Cordierit-Backstein” von 43 cm Breite nicht nur heißt wird, sondern schnell gar wird, das ist klar. Zudem wird im 16er Karu eine Temperatur von 500° Celsius in nur einer Viertelstunde erreicht.

Auf einer Anzeige ist zudem die Temperatur ablesbar. Richtig gelesen. Das digitale Thermometer ist nicht extra, sondern integriert.

Den Flammen darf und kann man zuschauen und zwar durch eine auffklappbare Glastür. Daß das Glas sauber und klar bleibt, das seit durch die “ViewFlame-Technologie” gegeben. Der Karu 16 verfüge über eine “integrierte Deckenlüftung und einen Deflektor im Kamin für eine optimale Kontrolle der Flammen und des Luftstroms”. Daß das Gehäuse aus Kohlenstoffstahlt und pulverbeschichtet ist, um die extremen Temperaturen im Inneren und äußeren Witterungsbedingungen standzuhalten, das nur nebenbei.

Die Brennstoffklappe am hinteren oberen Ende ist groß genug, so daß das Nachfüllen mit Holz oder Holz, Holzpellets oder Holzkohle gut gelingt.

Als “unerläßliches Zubehör” gelten gemäß Produzentenangaben die “Abdeckung für Ooni Karu 16″ und 12 und der Gasbrenner für Ooni Karu 16”.

Anmerkung:

Siehe auch die Beiträge

im Magazin GASTROSOFIE.

Vorheriger ArtikelRezepte für die kleine Kochnische oder Kost- und Kochgenuß im Campingbus – “Das Reisemobil-Kochbuch” von Ira König und Maike Jessen
Nächster Artikel“80 Sehnsuchtsrezepte aus der Türkei” – Zum Buch “Türkisch kochen” von und mit Nermin Yazilitas