Kneipenretter werden? – Am Tresen des Vertrauens sitzen!

Szene mit Lene in "Leif in Concert - Vol. 2". © Mike Auerbach - Lischke und Klandt Filmproduktion

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Dass in deutschen Landen vieles den Bach runter gehe, besonders in der BRD, das hört und liest man immer wieder und sieht man nicht nur an Flüssen und hört man nicht nur in Kirchen, denen die Basis wegläuft wie Schäfchen der Mutter, wenn sie groß werden.

Stark ist das Elend im kulturellen Überbau auch und immer wieder in Berlin zu beobachten. Die kleine Kneipe in unserer Straße ist in vielen Straßen nur ein Lied. Mit den kleinen Kinos ist das nicht anders. Auch sie machen meist dicht und Ketten sich breit.

Was hilft? In die Eckkneipe gehen, in die kleine Kneipe an der Straße und auch dort ins Kino. Ohne Kohle geht`s mit dieser Kultur halt nicht und dem ganz großen Kommerz kann nicht Einhalt geboten werden.

Passend für diese Kneipenretter, Kinoretter und Kiezretter kommt der Film „Leif in Concert – Vol. 2“ von Christian Kland ab 16. Juli 2020 in die Kinos. Wer sich für diesen Film eine Kinokarte kaufe, der spende an Retter. In einer Pressemitteilung der Zoommedienfabrik vom 6.7.2020 heißt es dazu: „Dabei spendet der Verleih missingFILMs von jeder verkauften Kinokarte einen Euro an die Plattformen, die die Beträge paritätisch an die teilnehmenden Kiezkneipen in den Startstädten verteilen. So werden die Kinofans selbst zu Rettern, indem sie durch ihren Kinobesuch an der Aktion teilnehmen. Außerdem können natürlich jederzeit weitere Spenden getätigt werden, um die Lieblingskneipen in der Corona Krise – und darüber hinaus – zu unterstützen. Um an der Aktion teilzunehmen, können sich die Kneipen weiterhin auf den Webseiten der Initiativen registrieren!“

Alle seien eingeladen, „Ihren Teil zur Rettung der Kiezkultur, der Kinos, Kneipen und Clubs in Deutschland beizutragen“.

Auf der Heimatseite Kneipenretter.org im Weltnetz werden derzeit 95 Kneipen angezeigt, die Besucher brauchen, für die 1.433 Kneipenretter Spenden in Höhe von 54.556 Euro gesammelt hätten. Oberster Kneipenretter laut Impressum soll Michael Müller sein, aber zur Team genannten Truppe auch Kevin Kühnert, der „für Bier aus der Maurerflasche“ schwärme, aber auch Felix Liese, Joshua Mill, Leon Redlinger, Michael Müller, Farina Kubicek, Inga Mahle, Luka Cubric, Vinnie Bruckmann und Emil Neumärker. Allesamt seien sie nach eigenen Angaben Berliner, „denen ihre Kiezkneipen am Herzen liege“ und die „ohne Coronakrise … jetzt am Tresen unseres Vertrauens“ säßen.

Auf zum kühlen Blonden in die Kiezkneipe und ins Kiezkino: Lene in „Leif in Concert – Vol. 2“ gucken!