Jamie Oliver, Pfanne und Pasta – Rezept: Pasta Rotolo mit Kürbis und Spinat

74
Jamie Oliver mit einer heißen Tefal-Pfanne und einem Teller Pasta Rotolo mit Kürbis und Spinat. © Tefal, Groupe SEB

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Was ist nicht schon alles von und über James “Jamie” Oliver geschrieben worden? Dieser The Naked Chef genannte Koch, der für die schöne Schlichtheit beziehungsweise Einfachheit der Zutaten und Zubereitung seiner Rezepte steht, hat auch die Pfanne heißt für

Pasta Rotolo mit Kürbis und Spinat

Zutaten

  • 1 Butternut-Kürbis (circa 1.2kg)
  • 1 rote Zwiebel
  • Etwas Olivenöl
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • 500g gefrorener Spinat
  • 1 ganze Muskatnuss (gerieben)
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 x 700 ml passierte Tomaten (Glas)
  • 6 große frische Nudelblätter (jeweils etwa 15cmx20cm)
  • 50g Fetakäse
  • 20g Parmesan
  • Einige Zweige frischen Salbei (optional)
Eine heiße Jamie-Oliver-Tefal-Pfanne mit Pasta Rotolo mit Kürbis und Spinat. © Tefal, Groupe SEB

Zubereitung

  • Den Backofen auf 180ºC vorheizen.
  • Den Butternut-Kürbis im Ganzen auf einem Backofenrost etwa 1 Stunde und 30 Minuten garen, dann aus dem Ofen nehmen.
  • In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und grob hacken, in einer mittelgroßen Pfanne bei mittlerer Hitze mit etwas Öl, dem Thymian und einer Prise Salz und Pfeffer 10 Minuten kochen, dabei gelegentlich umrühren.
  • Den gefrorenen Spinat einrühren, mit einem Deckel abdecken und weitere 15 Minuten langsam köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Anschließend vom Herd nehmen.
  • Den Butternut-Kürbis halbieren, die Kerne und die Schale entfernen und mit einer Gabel zerdrücken. Kürbis und Spinat getrennt voneinander mit Meersalz, schwarzem Pfeffer und mit der geriebenen Muskatnuss abschmecken.
  • Den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden, dann in einer flachen 28-cm-Kasserolle bei mittlerer Hitze mit etwas Öl ein paar Minuten lang anbraten, bis er eine leicht goldene Farbe annimmt.
  • Die passierten Tomaten hineingießen, dann etwas Wasser in das leere Tomatenglas geben, gut schütteln und mit in die Pfanne gießen. Zum Kochen bringen und 3 Minuten köcheln lassen, dann abschmecken.
  • Die Nudelblätter mit der Längsseite nach außen auf einer schmalen Arbeitsfläche auslegen.
  • Schnell arbeiten, damit die Nudeln nicht austrocknen! Mit Wasser bepinseln, dann den Kürbis gleichmäßig auf den Blättern verteilen. Den gekochten Spinat darüber geben und anschließend den Feta darüber bröseln.
  • Die Blätter aufrollen und in 4 Stücke schneiden, dann nebeneinander in die Tomatensauce legen. Den Parmesan fein reiben, die Salbeiblätter (optional) abzupfen, in etwas Öl schwenken und darüber streuen.
  • 35 bis 40 Minuten auf der untersten Schiene des Ofens backen, bis sie golden und knusprig sind. Servieren Sie das Gericht mit einem frischem grünen Salat.

Anmerkung:

Siehe auch den Beitrag „Vom Herd in den Ofen auf den Tisch“ – Prächtige Pfannen der nach Jamie Oliver genannten Ingenio-Palette von Tefal von Jean Camus im Magazin GASTROSOFIE.

Vorheriger ArtikelIst das Kunst oder kann das weg? – Drei Sterne, ein Koch und allerhand Restaurants oder Quique Dacosta in Dénia
Nächster ArtikelGrüne Bohnen in Berlin – Drei Tage Fruit Logistica im Berliner Westend