Jäger, Sammler und Köche – Zum Buch „Wild – Wald – Genuss“ von Harald Rüssel

9
"Wild - Wald - Genuss" von Harald Rüssel. © Dorling Kindersley in Penguin Random House

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Wenn von Jägern und Sammlern die Rede ist kommen Dichtern und Denkern Wild- und Feldbeuter in den Kopf. Daß diese Beute machenden Bewohner der Erde nach der Jagd auf Wildtiere, dem Fang von Fischen, dem Sammeln von Pflanzen, die, wie wahr, wild wuchsen, ihre Beute auch in den Topf gaben und also kochten, das muß immer wieder erwähnt werden.

Wer das nicht glaubt, der beobachte heutige Jäger- und Sammler-Völker wie die Buschleute. Buschleute? Nun, auch Waldleute. Die Jäger und Sammler in der heutigen Welt wissen im Wald und auf der Heide erstaunlich gut zu kochen und leckere Gerichte zuzubereiten. Wer als Häuptling am heimischen Herd den Wald liebt, der wird das Buch „Wild – Wald – Genuss“ von Harald Rüssel zu schätzen wissen, denn das 256 Seiten umfassende Werk mit über 200 farbigen Fotografien und Illustrationen, viele sind werbend und Appetit anregend, einige allerdings journalistisch und authentisch, darf als „Hommage an den Wald und die Natur“ gelesen und betrachtet werden.

Auf der Rückseite des im Dorling-Kindersley-Verlages erschienen Buches heißt es: „Mitten in der wunderschönen Landschaft des Hunsrück hat Spitzenkoch und Jäger Harald Rüssel in Rezepten, Bildern und Texten festgehalten, was seine Küche so kostbar und authentisch macht: Ob Rebhaxen-Wickel mit Kirschen und Kaverie-Pfeffer oder Kaninchenrücken mit Spargel, Feigen und Blauschimmelkäse – für jedes Wildfleisch kennt der Experte die perfekte Zubereitung und passenden Aromen.“

Dem ist nichts hinzuzufügen außer vielleicht ein Hinweis des Verlages zum Autor. Über den „leidenschaftlichen Koch und passionierten Jäger“ Harald Rüssel heißt: „Sein unverwechselbarer Kochstil, regionale Produkte in einer neuen, betörenden Leichtigkeit und Feinheit schmeckbar zu machen, haben ihn zu einem Pionier in Sachen erstklassiger deutscher Landküche gemacht.“ So ist es und so sollten Sie bei ihm in Rüssels Landhaus St. Urban zwischen Kleine Dhron und Mühlengraben am Wald essen. Ich wünsche einen „wilden Genuß“!

Bibliographische Angaben

Harald Rüssel, Wild – Wald – Genuss, Rezepte, Geschichten, Wissen. Vom Kochen und Jagen, 256 Seiten, über 200 farbige Fotos und Illustrationen, fester Einband, Format: 208 x 280 mm, Verlag: Dorling Kindersley in Penguin Random House, München, 1. Auflage, September 2021, ISBN: 978-3-8310-4199-2: Preise: 34,95 EUR (Deutschland), 36 EUR (Österreich)