„Intuitives Ernähren“ und „persönliches Wohlbefinden“ oder gefühlsmäßiger Hokuspokus und ganzheitliche Aldebaraner, umgekehrt genauso – Zum Buch „Achtsam essen, gesund leben“ von Nadine Hüttenrauch

0
376
"Achtsam essen, gesund leben - Mit intuitiver Ernährung zum persönlichen Wohlbefinden. Basierend auf der Jon-Kabat-Zinn-Methode. Mit 65 Rezepten" von Nadine Hüttenrauch. © Christian

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Laut Wikipedia sei „die Fähigkeit, Einsichten in Sachverhalte, Sichtweisen, Gesetzmäßigkeiten oder die subjektive Stimmigkeit von Entscheidungen zu erlangen, ohne diskursiven Gebrauch des Verstandes, also etwa ohne bewusste Schlussfolgerungen“, nicht Hokuspokus, sondern Intuition.

Ja, was soll man darauf noch antworten, wenn man auf Intuition setzt? Und der denkende Mensche schweigt aus Höflichkeit. Nun soll es, schreibt Nadine Hüttenrauch, auch sowas wie „intuitive Ernährung“ geben. Kürzlich kam einer in die Redaktionsstube und erzählte von den Aldebaranern. Er durfte sich erst einmal aufs Sofa setzen und bekam köstliche Kekse und koffeinfreien Kaffee.

Wer nicht nur von „intuitiver Ernährung“ schwätzt, sondern noch von einem „persönlichen Wohlbefinden“, so als gäbe es auch ein unpersönliches Wohlbefinden, dem sitzen nicht alle Schrauben in seiner Flugscheibe fest.

Die Nadine Hüttenrauch meint es bestimmt nur gut, auch wenn ihr das Leben bisher offensichtlich schlecht mitgespielt hat. Sie ist nämlich laut eigenen Angaben über sich im Buch „Achtsam essen, gesund leben“ dummdenglisch, also Gesundheitschoach und Journalistin bei „Bild der Frau“. Seit wann werden für diesen Auswurf Journalisten im Sternzeichen der Ganzheitlichkeit gebraucht, auch wenn Hüttenrauch nur einen Ansatz davon verfolge, Journalunken sollten dafür reichen.

Huttenrauch scheint auch der Anschauung zu sein, das jeder anders sei und esse. Hoffentlich sind ein paar kultivierte Esser dabei. Egal.

Bei so viel Schwätzerei alleine schon auf dem Buchdeckel der Was-Dein-Körper-und-Du-wirklich-brauchen-Autorin habe ich mir einen Blick ins wohl unwirkliche Innere erspart. Angeblich sollen 65 vegetarischer Rezepte darin enthalten sein und vermutlich noch mehr Anglizismen und also „verbales Imponiergewurstel“ (freue sich, wer`s kennt). Sparen auch Sie und zwar 19,99 Euro.

Dieses – ähm – Buch gehört in die Reihe „Bücher, die man sich schenken kann“. Zwinkersmiley!

Bibliographische Angaben

Nadine Hüttenrauch, Achtsam essen, gesund leben, mit intuitiver Ernährung zum persönlichen Wohlbefinden, 160 Seiten, ca. 80 Abbildungen, fester Einband, Format: 16,8 x 24,1 cm, Verlag: Christian, 1. Auflage, München, 27.2.2020, ISBN: 9783959614054, Preis: 19,99 EUR