Ich war noch niemals Austen lesen und Austern essen in New York – Die New York Oyster Week 2018 und der Celery Gin von Rutte

0
722
Ein Blick aufs New York und die New York Oyster Week am Hudson River. © Rutte

New York, USA; Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Nein, vom 15. bis zum 30. September 2018 wird sich in New York nicht alles um Jane Austen drehen, sondern um Gin und Austern. Die Schriftstellerin, die zu den Klassikern der Literatur im Vereinigten Königreich (UK) gilt, wird auch in den Vereinigten Staaten von Amerika (USA) von Kulturkennern immer noch gelesen, wenn auch immer seltener zu Werken wie „Stolz und Vorurteil“ sowie „Emma“ gegriffen wird.

Von Mitte bis Ende September 2018 wird in der Metropole an der Mündung des Hudson River in den Atlantik zu Austern gegriffen – und zu Gin, denn die Saison für echte und also wilde Austern (Ostreidae), die seit vielen Millionen Jahren auch an der Ostküste der USA beheimatet ist, beginnt jetzt.

Denn mit dem September beginnen die R-Monate, also Monate, deren Namen den Buchstaben r enthalten. Diese R-Monate gelten seit Jahrhunderten Austernliebhabern als bevorzugt im Sinne des rohen Austernverzehrs.

Und ist es nicht genau der Buchstabe, der Jane in Austen noch fehlt?

Gefischt werden in Kürze weder Komplimente noch Buchstaben, sondern vor allem die kulinarische Austern, die nicht nur als fleischig und schmackhaft gelten, sondern als Delikatessen.

Die feuchte Feinkost von der Küste vor der Haustür wird in der Stadt, die niemals schläft und in der Udo Jürgens noch niemals war, auf der New York Oyster Week demnächst im 7. Jahr serviert.

Dass großartige Köche der besten Restaurants in New York sowie solche aus ausgewiesenen Austern-Küchen zwei Wochen lang klassische und raffinierte Kreationen auftischen, das glauben wir gerne. Und dass zur erlesenen Meeresfrucht auch eine edle Spirituose aus Wacholder passt, das wissen wir und freuen uns, dass die niederländische Destillerie Rutte erneut offizieller Gin-Partner der New York Oyster Week ist.

Deren Celery Snapper unterstreiche laut Rutte den einzigartigen Geschmack der Austern. Wie wäre es also mit einem Austerntopping aus Sellerie, Pfifferlingen und Basilikumöl? Das sieht super aus und schmeckt bestimmt stark.

Die Faszination des Food Pairings mit Rutte-Aromen seien der Schlüssel zu einem faszinierenden Geschmackserlebnis. In Kombination mit anderen Aromen würden sie noch deutlicher hervortreten. Vor diesem Hintergrund werde klar, warum Rutte Celery Gin perfekt mit Austern harmoniere: Beide Geschmacksprofile enthielten Zitrus-, Gurken- und Fettaromen.

Myriam Hendrickx, Rutte-Master-Destillerin, erklärt: „Die Kombination von Gin und Genever mit rohem Fisch ist in den Niederlanden eine kulinarische Tradition, und die Kombination von Rutte-Cocktails mit Austern bringt diese Tradition auf ein neues Level.“

Der Celery Snapper und Austern scheinen passende kulinarische Partner. Das funktioniert sicherlich auch in New York.

Und dass der Gin aus der Rutte Destillerie in Dordrecht, die seit 1872 bekannt für die Herstellung von exquisitem Gin und Genever ist, auch zu einem guten Buch, beispielsweise einem von Jane Austen passt, das versteht sich von selbst.

Anmerkungen:

Mehr zu Zutaten und Zubereitung des Coktails im Beitrag Der Rutte Celery Snapper – Das Rezept von Jean Camus.