Hellas zu „Kimons Griechische Küche“! – Eine köstliche Rezeptsammlung von Slow-Food-Freund, Hotelier, Gastronom und passioniertem Hobbykoch Komon Riefenstahl, reich bebildert mit Fotografien von Christopher Kennedy

"Kimons Griechische Küche" von Kimon Riefenstahl. © teNeues

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Wenn ein Buch hält, was eine Pressemitteilung verspricht, dann darf sich der Rezensent freuen, auf eisgekühlten Ouzo und gegrillter Oktopus sowieso. Beim Kochbuch „Kimons Griechische Küche“ von Kimon Riefenstahl aus dem Verlag teNeues ist das der auf jeden Fall der Fall.

Auf 240 Seiten fast im A4-Format werden „mehr als 80 mediterrane Rezepte“ in Zutaten und Zubereitung vorgestellt und mit „unterhaltsamen Geschichten“, die vom Leben an der Ägäischen Küste erzählen“, eingeleitet

Der Inhalt des Buches, das der Autor „in großer Dankbarkeit“ seiner Mutter und seinem Vater Danai und Otto Riefenstahl widmete, gliedert Spies und Trank in die Rubriken „Frühstück“, „Honig“, „Griechische Salate“ „Meze“, „Olivenöl“, „Pasta & Reis“, „Der Gott des Weines“, „Haupterichte“, „Fleisch“, „Vom Boot frisch auf den Tisch“, „Fisch & Meeresfrüchte“, „Suppen“, „Desserts“, „Cocktails“ und „Für die Vorratskammer“.

Schon an dieser Auflistung ist der „kulinarische Streifzug“, den Kimon Riefenstahl durch Griechenland und vor allem die Griechische Küche, die er „neu interpretiert“, bietet, klar erkennbar.

Kimon Riefenstahl trage „die Sonne Griechenlands im Herzen und die Aromen seiner Heimat auf der Zunge“. Außerdem sei er „nicht nur mit Leib und Seele Hotelier und Gastronom“, sondern wüßte auch, „warum der perfekte griechische Salat mit nur wenigen Zutaten auskommt. Außerdem wird klar, dass „hochwertiges Olivenöl beim Kochen kriegsentscheidend ist und eine griechische Meze der Garant für eine lebenslange Freundschaft sein kann“.

Gastronom, Hotelier und „passionierte Hobbykoch“ mit einem besonderen Blick auf eine ehrliche und authentische Küche ohne Firlefanz und Fine-Dining-Attitüden.

Slow-Food-Freund Kimon Riefenstahl bietet mit seiner Rezeptsammlung das kulinarisch Wahre, Schöne und Gute, dass die Küche der Hellenische Republik aus seinen Kindertagen gepaart mit versuchsfreudigen Kochabenteuern und Interpretationen der Klassiker hergibt. Griechische Küche? Keine Frage, neben Fisch und Meeresfrüchten spielen Schaf- und Ziegenfleisch eine große Bedeutung und es existieren wirklich verschiedene regionale Küchen. Die geographische Vielfalt Griechenlands brachte über die Jahrhunderte eine Vielzahl von Zutaten und Spezialitäten hervor.

„Ein Großteil dessen“, heißt es in der TeNeues-Pressemitteilung vom 7.7.2020, „was im heimischen Kochtopf landet, stammt von kleinen Betrieben und Märkten aus der Region – oder gleich aus dem eigenen Gemüsegarten oder Hühnerstall des Feinschmeckers. Ob für erfahrene Hobbyköche oder neugierige Anfänger – Kimons Griechische Küche ist ein kulinarisches Plädoyer für mehr Genuss und Entschleunigung.“

Im familieneigenen Luxushotel Danai Beach Resort & Villas im Norden Griechenlands können Gäste das und Kimon Riefenstahl erleben. Dort und am heimischen Herd: Hellas zu „Kimons Griechische Küche“!

Bibliographische Angaben

Kimon Riefenstahl, Kimons Griechische Küche, Klassiker neu interpretiert, 240 Seiten, 180 Farbfotografien, Fotograf: Christopher Kennedy, Texte in Deutsch, Format: 22,3 cm x 28,7 cm, fester Einband, Verlag: teNeues, 2020, ISBN: 978-3-96171-268-7, Preis: 38 EUR