Happy Carb! – Zum „Keto-Kochbuch“ von Bettina Meiselbach

0
114
"Happy Carb: Das Keto-Kochbuch" von Bettina Meiselbach © Systemed

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Bei den einen ist das Carb low, bei den anderen happy, und beides sei cool Keto. Was soll man dagegen sagen oder schreiben? Bettina Meiselbach behauptet zudem, dass „die Welt im Keto-Fieber“ sei.

Nicht gegen kohlendyratreduzierte Ernährungsweise, doch muss sie „streng“ sein und „fettreich“, wie die Autorin in ihrem „Keto-Kochbuch“ in der Happy-Carb-Reihe im Vorwort behauptet? Wie wäre es mit mehr gutem Sex- statt schlechtem Zuckerhunger? Jedenfalls gibt Meiselbach Rezepte für die Küche, damit nicht „alles nur nach Fett schmeckt“.

Doch bevor „die 55 besten Keto-Rezepte“ in Zutaten und Zubereitung mit kleinen bunten Bilchchen präsentiert werden, darunter eine „kalte Küche fast ohne Kohlenhydrate“ und „Keto im Suppentopf“, gibt es noch eine kleine Keto-Aufklärung unter dem Wieso-weshalb-warum-Motto und die Antwort auf die Frage „Was essen, wenn Ketonkörper entstehen sollen?“

Wer das für eine gute Frage hält, der findet eine Antwort in Meiselbachs „Keto-Kochbuch“.

Bibliographische Angaben

Bettina Meiselbach, Happy Carb, Das Keto-Kochbuch, Genussvoll abnehmen mit den 55 besten Keto-Rezepten, Verlag; Systemed, 1. Auflage, München, Februar 2019, ISBN Papierdruck: 978-3-95814-129-2, ISBN E-Buch (PDF): 978-3-95814-251-0, ISBN E-Buch (EPUB, Mobi): 978-3-95814-252-7, Preis Papierdruck: 12 EUR (D)