Fischers François und frischer Fisch im Marché aux Poissons in Trouville-sur-Mer

47
Fischhalle von Trouville. © Foto/BU: Dr. Bernd Kregel Aufnahme: Normandie, Trouville, 15.6.2012

Trouville-sur-Mer, Normandie, Frankreich (Gastrosofie). In Trouville-sur-Mer im Département Calvados, das in der Normandie liegt, wurde von Lohnarbeitern 1936 eine Markt- und Fischhalle gebaut. Damals wie heute kommen frischer Fisch auf den Tisch und nicht nur in die Auslagen.

Frischeste Meeresfrüchte und Fisch können Besseressen dort täglich verzehren und fantastischen Wein dazu trinken. Frisches Baguette beim Bäcker nebenan und Cidre gibt es auch.

Der Fang kommt teils direkt von den hinter der Halle liegenden Kuttern und also auf kürzestem Weg an die Kunden. Fangfrischer geht es kaum, wenn man Glück hat. Wahrlich, nicht alles ist fangfrisch.

Historische Fischhalle in Trouville. © Foto/BU: Dr. Bernd Kregel Aufnahme: Normandie, Trouville, 15.6.2012

Das Gebäude am Boulevard Fernand Moureaux hat es nicht nur auf die Liste historisch bedeutender Baudenkmäler im vergrößerten Westfrankenreich gebracht, sondern auch ins Magazin GASTROSOFIE als

Marché aux Poissons

Adresse: 152 Bd Fernand Moureaux, 14360 Trouville-sur-Mer, Frankreich

Öffnungszeiten: Dienstags bis sonntags von 9 Uhr bis 19 Uhr, montags von 10 Uhr bis 19 Uhr.

Vorheriger ArtikelGrüne-Soße-Festspiele auf dem Roßmarkt in Frankfurt am Main
Nächster ArtikelPizza Margherita und Pizza Marinara aus Ooni-Öfen – Pizza-Park-Party in Berlin