Muina und ein Menua oder Das Restaurant Nerua in Bilbo

24
Guten Appetit im Nerua in Bilbo. © Copyright FMGB Guggenheim Bilbao, Foto: Erika Ede, Aufnahme: Bilbo, 26.5.2021, BU: Stefan Pribnow

Bilbo, Euskadi (Gastrosofie). Euskadi ist immer noch besetzt und zwar von solchen, die sich Spanier nennen, aber vor allem Kastilianer sind. Andere, die Teile des Baskenlandes besetzen, gelten als Franzosen. Anders formuliert: Zum vergrößerten Westfrankenreich gehören derzeit nicht nur Lothringen und das Elsaß, Burgund und die Provence, sondern auch Ipar Euskal, auch als Herria und Iparralde bekannt.

Miarritze gilt Basken als baskische Stadt, andere nennen sie Biarritz. Das ist auch bei Bilbo so. Die Dummen und Bösen nennen Bilbo Bilbao. Bilbo ist die Hauptstadt von Bizkaia, eine Provinz des Königreiches Kastilien. Dieses Königreich Kastilien ist ins Königreich Spanien transformiert worden und eroberte Länder und Leute wurden dem Staat quasi einkassiert. Nach außen hin gilt Euskadi, also der von Kastilianen besetzte Teil, als eine autonome Region beziehungsweise Gemeinschaft, aber das ist Blabla.

Wer mit Retroreisen unterwegs ist, der wird, wenn er diesen Dienst bucht, darüber aufgeklärt und bei einem Besuch im Guggenheim in Bilbo auch ins Nerua gebeten. Das Nerua Guggenheim Bilbao bezeichnete Nerua Guggenheim Bilbo gilt als eines mit guter Küche und gewöhnungsbedürftigem Ambiente. Die Köche würden sich der Natur und also den Jahreszeiten anpassen, welche den Takt vorgäben für die saisonalen und lokalen Gerichte. „Muina“, das bedeutet so viel wie Kern, Herz und Essenz, sei die Seele der Küche des Nerua. Die gute Fee ist dann wohl Josean Alija, der im Nerua als Küchenmeister gilt.

Zu einem Menua genannten Menü gehören beispielsweise Austern mit gegrillten Sardellen. Ein geräucherter Seehecht mit Lauchsuppe ist auch zu empfehlen wie alle Fischgerichte, also auch Makrele und Kabeljau. Seehecht gibt es auch als Hauptgericht, allerdings mit Choricero-Paprika gebraten. Thintenfisch mit karamellisiertem Zweibel- und Kräutersaft gilt auch als großartige Speise im Nerua. Zu einer Schnitte vom Schwarzen Schwein sollte man zudem nicht nein sagen. Mehr als diese Gerichte und Geschichte im Guggenheim-Restaurant

Nerua

Adresse: Abandoibarra Etorb., 2, 48001 Bilbo, Bizkaia, Spanien

Kontakt: Telefon: +34944000430

Heimatseite: neruaguggenheimbilbao.com

Vorheriger ArtikelRezept: Meine beste vegane Ramen-Suppe
Nächster ArtikelLemberger zum Lamm – Rezept: Lammkoteletts im Teigmantel