Do the Vox – Positive Dining von und mit Holger Joost

0
159
© Hyatt International Corporation

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Für Fine Dining braucht es hier und heute in der Hauptstadt zwar den guten Geschmack einer Küche der gehobenen Gastronomie, aber ob Haute Cuisine, Sternegastronomie oder stinknormales Restaurant mit dem Anspruch der Besseresser im Full-Service-Bereich, das scheint weniger wichtig. Um so wichtiger ist Positive Dining. Das beinhaltet sowohl die gute, feine Art der Verköstigung als auch die alte Sitte, an einem guten Tisch Platz nehmen und von einem gelernten Kellner bedient zu weden. Während beim Fine Dining auf Essensregeln geachtet wird wie auf das Äußere, also die richtige Kleiderwahl, geht es beim Positive Dining legerer zu, was auf keinen Fall mit casual dining verwechselt werden sollte. In solchen Restaurants mag die Atmosphäre zwar ungezwungen sein, mitunter mäßig, aber das Essen ist es oft auch, oder?

Holger Joost. © Hyatt International Corporation

Beim Positiv Dining muss alles passen von der Atmosphäre und Ausstattung von Speisesaal und Küche bis zum Personal und Produkt. Stimmen muss also auch die Stimmung. Und die startet am besten steil mit einem Aperitif an der Bar. Da darf es schon zu Beginn ein Cocktail mit hauseigenem Whiskys sein.

In den Metropolen dieser Welt wünschen sich die Weltbürger eine zustimmende und lebensbejahende sowie Kosmopolitismus ausdrückendes Alles-muss-stimmen. Mit Nationalismus beziehungsweise nationaler oder auch Deutscher Küche oder auch Provinzialismus und regionaler Küche hat das nichts zu tun, gar nichts. Der Kosmopolit ist schließlich kein Kostverächter. Auch Berlin zieht Feinschmecker aus aller Welt an und couragierte Köche, die in der Welt rumgekommen sind. Sie alle bekommen im Restaurant Vox nicht nur eine Stimme, sondern auch einen Platz – und zwar am Tisch und am Herd. Leute die sich für kreative Speisen begeistern, sind im Vox bestens aufgehoben. Innovatives Fine Dining ist für Chefkoch Holger Joost, der schon für Scheichs und Emire kochte, nichts Neues. Statt zuckerfreie Sperenzien, bringt Joost den möglichen und nötigen perfekten Touch des Positive Dining. Diversität! Das ist die Vielfältigkeit, die Gäste, die weit reisen und viel rumgekommen sind, begeistert. Der klassische Standard der Küche von Joost ist bemerkenswert, nichts gegen regionales und saisonale Zutaten, die als hochwertige Produkte in die offene Show-Küche kommen, aber der Schwerpunkt auf asiatischen Köstlichkeiten mit seinen eigenen Rezepten ist hervorragend.

Positive Dining ist im Vox ein Erlebnis, das die Sinne bezaubert – die Zutaten und die Zubereitung sind augenscheinlich super und nicht nur bei einem Menü eine Aromenreise von Gang zu Gang.

In entspannten Atmosphäre das Vox Restaurant ein unvergessliches Erlebnis schon bei den Vorspeisen: Wie wäre es mit Butterkrebs, Shimonita, Gurke und Avocado oder Havelländer Räucheraal, Umeboshi, Glühwein und Mandel? Auch die Winterquitte aus heimischen Gärten, Kumquat, Miso und Cashewkerne passt wie das Rinderfilettatar, Blaukraut, Koriander & schwarzer Sesam zur Jahreszeit.

Als Hauptgang würde ich mir die Brust von einer Oldenburger Landente mit Karotte, Ingwer und Orangenblüte wünschen. Wunderbar nach Weihnachtswald klingt und wild munden Rücken und Herz vom Fürstenberger Rothirsch, Schwarzwurzel, Zwetschge und Sojazwiebel. Leichter list sieht und liegt auf jeden Fall Eismeerlachs und Sepia, Rundkornreis, Kokosnuss und Mango im Magen, oder?

© Hyatt International Corporation

Sushi im Vox geht wirklich immer, auch im Winter. Von Könnern der Sushi-Küche zubereitet, gehen diese japanischen Spezialitäten immer rein und runter. Wer kann schon zu den kleine Häppchen, die aus essigsaurem Reis und verschiedenen Zutaten bestehen, nein sagen? Von Nigiri und Maki bis Sashimi und Tataki reicht das vielfältige Angebot.

Dazu passt als Nachtisch Baba Au Sake, Pflaume, Kokos und Vanille oder zur Jahreszeit Gebackener Apfel, Calvados, Kardamon und Muskovado. Damit wäre auch der Übergang zum Digistif gekonnt genommen. Auf an die Bar, wo diese Reise Positive Dining mit Holger Joost begann, dort muss sie auch beendet werden.

Vox Restaurant

Marlene-Dietrich-Platz 2, 10785 Berlin

Kontakt: Telefon: +49 30 2553 1772, E-Mail: vox.berlin@hyatt.com

Webwww.vox-restaurant.de

Öffnungszeiten Dinner: sonntags bis donnerstags von 18.30 Uhr bis 22.30 Uhr, freitags und samstags bis 23 Uhr.