Das gekochte Ei

Eier in einem Pappkarton. Quelle: Pixabay, Foto: Moira Nazzari

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). „Egal ob hart oder weich: Damit Eier beim Kochen nicht platzen, sollte die Schale vorher mit einem Eierpiekser durchstochen werden“, heißt es in einer Pressemitteilung der Elo Stahlwaren GmbH & Co.KG vom 26.10.2012. Lange ist’s her, wohl wahr, aber Eier sollten frisch sein. Als frisch gelten Eier in der Regel, wenn sie…...

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen von Gastrosofie
Anmelden Registrieren
Vorheriger ArtikelBlog und Buch – Annotation zur Rezeptsammlung „Super Salate“ von Elle Teuscher
Nächster ArtikelEine der besten Bars der Welt „Die ‚Kronenhalle‘-Bar“ in Zürich