Tomaten in den Teig! – Rezept: Mailänder Waffeln

Ein Waffeleisen FDK2 der Marke Krups. © Krups, SEB

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Die meisten Häuptlinge am heimischen Herd backen, wenn sie zu einem Waffeleisen greifen, Zuckersüßes, denn sonst gibt`s Saures, vor allem den Kindern. Doch auch Herzhaftes, Pikantes, Würziges lässt sich mit einem Waffeleisen, wir verwenden das Waffeleisen „WAFFLE MAKER FDK2“ von Krups, herstellen.

Wir wäre es statt Belgische Waffeln oder – noch besser – Lütticher Waffeln einmal mit Italienischen Waffeln, nennen wir deftigen Gebäckstücke

Mailänder Waffeln

Zutaten

  • 2 TL getrocknete Tomaten
  • 125 g Butter, zimmerwarm
  • 250 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 200 ml Milch, 3,5 % Fett
  • 1 TL italienische Kräuter
  • etwas Zitronenabrieb

Zubereitung

  • Die getrockneten Tomaten fein hacken.
  • Die Butter schaumig schlagen.
  • Vorsichtig Mehl, Backpulver und Tomaten unterheben.
  • Anschließend nach und nach Milch und Gewürze einrühren.
  • Mit etwas Zitronenabrieb und den Gewürzen abschmecken.
  • Den Teig mit einem großen Löffel mittig auf die Waffelbleche geben und schöne Waffeln ausbacken.

Das Rezept wird auf der Heimatseite Krups.de im Weltnetz angeboten und zwar mit dem Hinweis zum

Anrichten

  • Servieren Sie die Waffeln mit Schmand. Dazu einfach einige getrocknete Tomaten, italienische Kräuter, Pfeffer und Salz in einen Becher Schmand einrühren und zusammen mit den Waffeln auf den Teller geben. Oder probieren Sie diese Waffeln mal warm und mit etwas Kräuterbutter!
  • Und ich füge hinzu: Zwiebeln rauf, gerne rote Zwiebeln genannte Zwiebeln, die zwischen rot und aussehen. Die schmecken nicht so scharf, eher milden, leicht süßlich. Übrigens darf eine Prise Salz in den Teig auch sein, oder?

Klingt gut? Schmeckt gut!