Speisen wie auf Downton Abbey – 125 Rezepte im offiziellen „Downton-Abbey-Kochbuch“ von Dr. Annie Gray

"Das offizielle Downton-Abbey-Kochbuch" von Annie Gray. © Dorling Kindersley Verlag GmbH in der Verlagsgruppe Penguin Random House

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Damit aus Zuschauern der englischen TV-Serie „Downtown Abbey“ Leser werden, braucht es Bücher, E-Bücher wären modern, doch die auf Papier tun es zur Not auch. Downton Abbey kennen Sie nicht? Nun, die Geschichte beginnt im Jahre 1912, als das geregelte Leben der englischen Adelsfamilie Crawley gründlich durcheinandergewirbelt wird. Da Robert und Cora Crawley lediglich drei Töchter und keinen Sohn haben, soll ein Cousin ersten Grades eines der Mädchen heiraten. Doch bevor es zur Trauung kommt, ertrinkt Cousin Patrick beim Untergang der Titanic. In Downton Abbey, so der Originaltitel und auch der Titel in deutschen Landen, finden ein Wechselspiel zwischen dem großen Ganzen und den Kleinigkeit der Crawley statt, dass bis ins Detail gezeigt wird, so als ginge es darum, das Leben und Werk derer, die darin vorkommen, zu dokumentieren, ohne einzelne Personen herauszunehmen, um sie herauszustellen.

Schön kompliziert wird es, als sich im seit Generationen das in Familienbesitz befindliche Anwesen Downton Abbey mit dem jungen Anwalt Matthew Crawley ein neuer Erben meldet. Dass der entfernte Verwandte, der in Zukunft die Geschicke des Hauses und die der dortigen Dienerschar bestimmen soll, das wird spannend, weil der Neue mit dem Alten anscheinend nichts anzufangen weiß. Von Staffel zu Staffel gehen die Ereignisse ins Land. Die sechste Staffel spielt zwar immer noch in Downton Abbey, aber bereits im Jahr 1925.

Zwar ist alles pure Fiktion, doch das echte und hochwürdige Highclere Castle dient den Produzenten als Drehort für Innen- und Außenszenen, von denen die eine oder andere auch im Downton-Abbey-Kochbuch von Annie Gray auftaucht. Daher ist diese Kochbuch mit 125 Rezepte auch eine Hommage an Downton Abbey und ein Muss für die Liebhaber dieser TV-Serie, welche nun die Speisen „bei den Herrschaften“ und „bei der Dienerschaft“ nachkochen können. Genau in diese zwei Hauptkapitel ist das 272 Seiten umfassende sowie reich und reizvoll bebilderte Werk gegliedert. Darunter wird das „Dienstbotendinner“ genau so abgehandelt die „die Vorratskammer“ oder die Speisen für „Pcknicks, Jagdgesellschaften & Pferderennen“. Diese Gliederung ist grandios!

Jetzt raten Sie einmal, wohin das „Hähnchen mit Pistazienfüllung“ passt! Wer bekam „Yorkshire Puddings“ und wer „Spotted Dick“? Köstliche Gerichte wie „Gratinierte Austern“ und „Wachteln auf Brunnenkresse“ sind auch mit dabei.

Der Historikerin und Köchin Dr. Annie Gray ist es gelungen, wie der Verlag mitteilt, „authentische Rezepte aus der Zeit zusammengesucht und diese entsprechend der
Speisefolgen von Downton Abbey zu Rezepten umgewandelt“ zu haben, „die sich auch in modernen Küchen nachkochen lassen. Mit vielen Hintergrundinfos zur Serie, zum Essen und Dinieren am Anfang des 19. Jahrhunderts, Zitaten beliebter Charaktere und der stilgerechten Inszenierung ist dieses Buch eine wahre Hommage an Downton Abbey“ und eine Hilfe am heimischen Herd, wenn es gilt: Speisen wie auf Downton Abbey!

Bibliographische Angaben

Annie Gray, Das offizielle Downton-Abbey-Kochbuch, 125 Rezepte aus der britischen Erfolgsserie, 272 Seiten, Fotos: John Kernick, Format: 213 x 265 mm, fester Einband, Verlag: Dorling Kindersley Verlag GmbH in der Verlagsgruppe Penguin Random House, München, 1. Auflage, 2019, ISBN 978-3-8310-3881-7, Preise: 24,95 EUR (Deutschland), 25,70 EUR (Österreich)

Anmerkung:

Siehe auch die Kritiken „Tee, Tarten und Torten – Zum offiziellen Buch ‚Downton Abbey Teatime‘“ und „Herzhafte Häppchen, Seezunge à la Gloucester, Truthahnbraten, Yorkshire Christmas Pie, Angelson Horseback… – ‚Das offizielle Downton-Abbey-Weihnachtskochbuch‘ von Regula Ysewijn für den heimischen Herd“ von Jean Camus.