Mehr als „Praxistipps und Rezeptbaukasten“ für eine alltagstaugliche vegane Küche – Zum Werk „Vegan-Klischee ade! Das Kochbuch“ von Sebastian Copien und Niko Rittenau

0
249
"Vegan-Klischee ade! Das Kochbuch" von Niko Rittenau und Sebastian Copien. © Dorling Kindersley

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Ein bisschen dick aufgetragen mag der Untertitel „Das Kochbuch“ eines Werkes über Veganes mit der Überschrift „Vegan-Klischee ade!“ erscheinen und dennoch vermitteln darin die Autoren Nikio Rittenau und Sebastian Copien „kompaktes Wissen“ und bieten „leckere Rezepte“.

Die Autoren wissen eine Menge über das Thema, über das sie schreiben. Niko Rittenau unterrichtet als Hochschuldozent nicht nur Ernährungslehre, sondern gilt als Mitbegründer der Plant Based Institute genannten Veranstaltung in Berlin, über das auf seiner Heimatseite im Weltnetz mitgeteilt wird, dass es gegründet worden sei, „um hochwertige vegane Küche in den Alltag von Gastronomie, Privathaushalten und öffentlichen Einrichtungen nachhaltig zu integrieren“. Der Verlag Dorling Kindersley informiert zudem, dass Rittenau „hunderte Menschen in seinen Ernährungsseminaren“ begeistere. Er halte Vorträge „für die deutsche Bundeswehr, die FIBO-Fitnessmesse und Mercedes-Benz“.

Über Sebastian Copien steht auf der Heimatseite von Sebastian Copien, dass er „das Kochen“ liebe, Dozent sei „in seiner Onlinekochschule VEGAN MASTERCLASS oder im Plant-Based-Institut“. Rittenau und Copien kennen sich also, schließlich ist Copien Mitbegründer dieser Veranstaltung, die unter „Copien / Lauser / Rittenau GbR“ firmiert. Mit dem „Profikoch, Autor, Surfer und Permakulturpraktiker“ möchte man wohl mal eine Welle reiten. Ob am heimischen Herd auch die Wellenlänge stimmt, das wird man sehen. Mehr über die Autoren auf S. 55 im vorliegenden Werk.

Zurück zum Buch, zum Sachbuch „Vegan-Klischee ade!“, das „mit den Vorurteilen gegenüber der veganen Ernährung“ aufräume und „wissenschaftlich fundiert … für jeden verständlich“ informieren, beispielsweise darüber, dass in „einigen Länderküchen wie die italienische, asiatische und indische Küche … sehr viele komplett vegane oder überwiegend pflanzliche Gerichte“ angeboten werden würden (S. 7). Halt. Asien ist kein Land beziehungsweise Staat und als Kontinent ziemlich groß. Der gebildete Leser sollte es hier und da nicht so genau nehmen. Es geht schließlich um die „Vielfalt an existierenden pflanzlichen Produkten…, deren Zubereitung und Kombination“ (S. 7.). Wer dabei Lücken habe, der möge diese mit Hilfe des Buches von Copien und Rittenau schließen. Und merke: Wenn Gemüse nicht schmeckt, dann liegt es häufig an der Zubereitung, aber nicht am Gemüse selbst.“

Gegliedert ist „Das Kochbuch“ nicht nur in „Vorwort“, „Einleitung“ und „Die Autoren“, sondern auch grob in „Kompaktes Wissen“ mit „Der vegane Ernährungsteller“, „Warenkunde“, „Ernährungstipps“ und „Praxistipps und Rezeptbaukasten“ sowie „Leckere Rezepte“ mit „Frühstück“, „Getreide“, „Gemüse“, „Blattgemüse“, „Hülsenfrüchte“, „Toppings“ und „Desser & Süßes“. Gut ist vor allem für Hintergründige, Kenner und Kritiker, dass „Quellen und Verweise“ sowie ein „Register“ nicht fehlen, auch wenn möglicherweise der eine oder die andere zur Brille oder zum Vergrößerungsglas greifen muss.

Die Aufmachung der Rezepte in Zutaten und Zubereitung ist klar und attraktiv. Die gute Gestaltung des Buches, insbesondere die farbliche Unterteilung, ist zu loben wie auch die ausgesuchte und ausgezeichnete Bebilderung. Das sieht nicht nur attraktiv aus, das regt auch den Appetit an.

Wenn wir uns im Magazin GASTROSOFIE demnächst wieder mit Getreide und Hülsenfrüchte beschäftigen, werden wir das eine oder andere vorgemerkte Rezept ausprobieren. Anderen Lesern dürfte es ähnlich gehen. Viel mehr können Niko Rittenau und Sebastian Copien als Autoren nicht wollen, denn das ist schon eine ganze Menge, und viel mehr können sie auch nicht bekommen, denn das höchste Lob ist es, nicht nur gelesen und verstanden zu werden, sondern auch ausprobiert und angewandt.

Bibliographische Angaben

Sebastian Copien und Niko Rittenau, Vegan-Klischee ade!, Das Kochbuch, Kompaktes Wissen, leckere Rezepte. Abwechslungsreiche Ernährung mit dem Baukastensystem, 256 Seiten, über 100 farbige Fotos und Illustrationen, fester Einband, Format: 196 mm x 253 mm, Verlag: Dorling Kindersley, 1. Auflage, ISBN: 978-3-8310-3885-5, Preise: 24,95 EUR (Deutschland, 25,70 (Österreich)