Gericht und Gedicht: Marco Beckendorf und Pino Bianco oder Auberginen mit Rosinen

Auberginen mit Rosinen bei Pino im Trattoria a Muntagnola am 16.10.2020 in Berlino. © 2020, Münzenberg Medien, Foto: Stefan Pribnow

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Bei Pino Bianco, seiner Mama und seinen Mitarbeitern in der Trattoria a Muntagnola in der Berliner Fuggerstraße gibt es seit dem 1. Juli 1991 Köstlichkeiten aus der Basilikata im Süden Italiens, beispielsweise Auberginen mit Rosinen.

Über die Aubergine wusste Marco Beckendorf, ein Dichter deutscher Zunge, einst zu dichten:

O Aubergine

weich und warm

wast du, als du

in mich gelangtest,

und zogst hinab

und Liessest eine Spur

zurück, über die

es mich gierig

nach dir verlangte.

Marco Beckendorf

Pino, Mama und Mitarbeiter in der Küche der Trattoria a Muntagnola wissen ein Gericht mit Auberginen wie ein Gedicht von Beckendorf. Verraten wird folgendes Rezept für

Auberginen mit Rosinen

Zutaten

  • 6 bis 8 große Auberginen
  • 2 kg Tomaten (ganze aus der Dose)
  • 2, 3 Stangen Staudensellerie
  • 1 kleine Zwiebel
  • 125 g Sultanienen
  • 125 g Pinienkerne
  • 2 EL Balsamico
  • Olivenöl
  • Salz
  • 2 bis 3 L Öl zum Frittieren

Zubereitung

  • Auberginen mundgerecht würfeln, salzen und über Nacht entwässern lassen.
  • Die Zwiebel und den Sellerie in kleine Stücke schneiden und in Olivenöl andünsten. Die Rosinen und Pinienkerne dazugeben und weiterdünsten bis die Sultanienen prall werden. Die Dosentomaten beifügen, aufkochen lassen und etwa eine Stunde auf kleiner Flamme einkochen lassen. Mit Essig und Zucker abschmecken.
  • Die Auberginen in reichlich Öl goldbraun frittieren, abtropfen lassen und in eine Auflaufform geben. Die Tomatensauce darüber verteilen. Die gebackenen Mandeln anrösten und die Caponata kurz vor dem Servieren damit dekorieren.