Liegnitzer Bomben – Weihnachtsgebäck aus Schlesien

13
So sehen sie aus, die von Heike Schäfer gebackenen Liegnitzer-Bomben. © Foto: Heike Schäfer

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Unter Gebäck werden Backwaren aus Teig bezeichnet, die auf einem Backblech oder in einer Form im Ofen gebacken werden oder in Fett ausgebacken werden. Bäcker und Konditoren unterscheiden noch Feingebäck vom Kleingebäck. Und die Deutschen in Österreich meinen mit Gebäck vor allem Kleingebäck und auch einzelne Stücke, während in der BRD mit Gebäck eher Kekse als Kuchen bezeichnet werden. Vor allem kommt einem Süßen und nicht Salziges vors innere Auge, obwohl es auch Salzgebäck gibt. Liegnitzer Bomben sind vor allem eines: süß, hönigsüß und schokoladig.

Liegnitzer Bomben

Zutaten

  • 250g Zucker
  • 375g Honig
  • 125g Butter
  • 5 Eier
  • 60g Kakao
  • 1 Pkg Lebkuchengewürz
  • 125g Korinthen
  • 125g Zitronat
  • 125g Mandeln gerieben
  • 4 EL Rum
  • 500g Mehl
  • 1 Pkg Backpulver
  • Kuvertüre

Zubereitung

  • Zucker mit Honig und Fett erhitzen, abkühlen lassen, Eier mit Kakao und Gewürz schaumig rühren, Korinthen, Zitronat, Mandeln und Rum dazugeben, Ei-Masse mit Honig-Masse mischen, Mehl und Backpulver portionsweise hineinsieben
  • In kleine runde Papierformen füllen oder auf ein Blech streichen
  • 20 – 30 Minuten bei 190° backen und noch heiß mit Kuvertüre überziehen, nach Geschmack verzieren!