„Ein Aal schwimmt den Po hinauf“ – Italienische Poesie und Kochkunst in der Küche der Osteria Francescana

255
Ein blumig-buntes Gericht in der Osteria Francescana in Modena. © Osteria Francescana

Modena, Italien (Gastrosofie). Die Osteria Francescana ist ein Restaurant des Küchenchefs Massimo Bottura mitten in Modena, Italien.

Im Jahr 2018 ernannte „William Reed“ die Osteria Francescana in einer seiner Publikationen, in dem jährlichen die 50 besten Restaurants der Welt gekürt werden, zum besten Restaurant der Welt. Daher gehört es seit zwei, drei Jahren für den internationalen Jetset und also die Schickeria dieser Welt zum guten Ton, einmal dort gegessen und getrunken zu haben.

Der Jetset der Reichen, die mitunter schön sind – zumindest nach dem zweiten Glas -, wird derzeit mit einem Zwölf-Gänge-Menue für 290 Euro verwöhnt. Die passende Weinbegleitung ist für 190 Euro dabei.

Klar, man kann auch à la Carte Köstlichkeiten kriegen. Darunter sind Gerichte wie „Ein Aal schwimmt den Po hinauf“ oder „Dieses kleine Schweinchen ist auf den Markt gegangen“. Mir mundete die Parmigiano-Reggiano-Creme zu den hausgemachten Tortellini aus Modena am meisten. Dafür könnte ich zum Po wandern, aber nur von Modena aus, und in durchschwimmen.

Auf den Tisch im Speisesaal der Osteria Francescana kommen schnell und langsam zubereitete Gerichte einer modernen und traditionellen italienischen Küche und die kann bei dem einen Besuch so und bei dem anderen Besuch so sein. Die drei Michelin-Sterne bleiben bei allem gastrosophischen Hin und Her gleich für die

Osteria Francescana

Adresse: Via Stella, 22, 41121 Modena MO, Italien

Kontakt: Telefon: +39059223912

Heimatseite im Weltnetz: http://www.osteriafrancescana.it