Himbeer-Essigcreme – Serie: Fruchtige Essigcremes für die köstliche Sommerküche aus der Ölmühle Solling (Teil 5/6)

0
351
Himbeer-Essigcreme aus der Ölmühle Solling. © Ölmühle Solling GmbH

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). „Selbst dann, wenn man eine rosarote Brille aufsetzt, werden Eisbären nicht zu Himbeeren“, sagte einst Franz Josef Strauß. Stimmt. Doch der Himbeer-Essigcreme aus der Ölmühle Solling sieht man auch im tiefsten Dunkeln jede einzelne Himbeere an, die in der 250-ml-Flasche steckt. Und eine Flasche soll nach Auskunft von Sarah Baensch „den Saft von rund 375 g pflückfrischer Himbeeren“ enthalten.

Und die sowie alle anderen Zutaten seien „natürlich ohne Zusätze“. Dazu heißt es auf der Heimatseite der Ölmühle Solling GmbH im Weltnetz: „Wenn Sie in einer geöffneten Essigcreme Flasche nach einiger Zeit eine trübe, geleeartige Masse entdecken, dann heißt das nicht, dass er verdorben ist. Im Gegenteil, es ist ein gutes Zeichen, für einen traditionell hergestellten und nicht pasteurisierten Essig. Es bildet sich eine so genannte Essigmutter. So nennen Fachleute die wichtigen Essigsäurebakterien, die mit Hilfe von Sauerstoff Alkohol in Essigsäure umwandeln. Wenn ein Essig geöffnet wird, können diese natürlichen kleinen Helfer unter Umständen wieder aktiv werden.

Auch leichte Farbänderungen sind bei Bio-Produkten, so auch bei unserer Himbeer Essigcreme, normal. Sollte der geöffnete Essig mit der Zeit etwas nachdunkeln, beeinträchtigt dies die Qualität nicht, im Gegenteil, natürliche Farbunterschiede lassen erkennen, dass wir keine Farbstoffe einsetzen, sondern Ihnen ein natürliches Produkt anbieten.“

Wenn nicht an der Natürlichkeit der Zutaten, dann spätestens an deren „süß-sauren Himbeernoten“, die „mit Walnussöl“ kombiniert „nicht nur zu sommerlichen Salaten sondern auch als Topping zu Desserts wie Vanilleeis und Panna Cotta“ passen würden, hätte Strauß seine Gaumenfreude gehabt. Nicht nur an knackigen Sommersalaten schmeckt die Himbeer-Essigcreme köstlich, sondern auch an Obstsalaten sowie Desserts wie Waffeln, Crêpes und hausgemachten Eierkuchen wie von Eltern und Großeltern gemacht.

Die 250-ml-Flasche mit Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau, hergestellt mit Bio-Rotweinessig, kostet aktuell im Shop der Ölmühle Solling aktuell 9,71 Euro inklusive 5 Prozent Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten. Strauß hätte sich das leisten können!