Gefüllte Teigtaschen auf die feine russische Art – Rezept: Pelmeni

24
Pelmeni. Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Wer kennt sie nicht, die russischen Teigtaschen, die mit Fleisch gefüllt sind und Pelmeni genannt werden. Gekocht werden sie in Wasser, Brühe ist besser. Daher passen Pelmenie prächtig als Einlage in dünne Suppe oder als Hauptgericht. Auf traditionelle Weise essen Russen und solche, die das werden oder nicht mehr sein wollen, Pelmenimit…...

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen von Gastrosofie
Anmelden Registrieren
Vorheriger ArtikelErst das “Curry”-Kochbuch von Vivek Singh, dann die Curry-Küche für Jedermann aus der Welt der Kochtöpfe von Indien und Thailand über Afrika und England bis in die Karibik
Nächster ArtikelGrünes und Gelungenes von Ivan und Sergej Berezutski oder Zwillinge auf dem Bauernhof und im Restaurant “Twins Garden” in Moskau