Feurige Garnelenpfanne mit Knoblauch und Chili, Mayo und Stroh

Feurige Garnelenpfanne mit Chilischoten, Knoblauchzehen und Stroh. © Stroh

Berlin, Detuschland (Gastrosofie). Wenn es heiß ist in deutschen Landen, dann muss es am heimischen Herd scharf zugehen. Nichts geht gegen gute Garnelen, wenn sie wirklich zertifiziert und bio sind, nicht dieser Scheibenkleister aus Aquakulturen, vollgepumpt mit miesem Fischmehl und Antibiotika. Also entweder Black Tiger Garnele oder die Weißfuß-Garnele die mit Biofutter versorgt wurden und aus wirklich rund um die Uhr überwachten Teichen ohne Antibiotika-Zugaben kommen oder – viel besser – Garnelen aus dem Meer und also Wildfang ohne Überfischung mit Netzen, die dem Meeresboden nicht schaden und keinen Beifang verursachen. Geschmacklich sind Garnelen aus dem Meer von lokalen Fischern das Beste, was es gibt für eine

Feurige Garnelenpfanne mit Knoblauch und Chili, Mayo und Stroh

Zutaten

  • 800 g tiefgefrorene, rohe Garnelen (ohne Kopf und Schale) 
  • 8  Knoblauchzehen 
  • 8 Chilischoten 
  • Petersilie 
  • 5 EL Olivenöl 
  • Salz (gemahlen) 
  • Pfeffer (gemaheln)
  • Stroh Rum (60)
  • Eidotter

Zubereitung

  • Die tiefgekühlte Garnelen in ein Sieb geben und mit kaltem Wasser abspülen. Anschließend die Garnelen auf eine Platte oder einen Teller verteilen und auftauen lassen. Dann die Garnelen etwas salzen und eine halbe Stunde in Stroh-Rum marinieren.
  • Chilischoten putzen, der Länge nach aufschneiden, waschen und Kerne entfernen. Ein paar Chilischoten in kleine feine Streifen schneiden. Gerne zwei, drei Chilischoten ganz lassen, um sie später gekonnt in die Pfanne fallen zu lassen.
  • Für die Chili-Mayonnaise Eidotter in eine Schüssel geben und mit einem Rührstab, Mixer verrühren, dabei Öl hineingeben, bis eine cremige Mayonnaise daraus wird. Chile hinzugeben, salzen und pfeffern.
  • Dann den Knoblauch schälen und eventuell halbieren oder Vierteln, aber warum nicht auch ein paar ganze Knoblauchzehen in die Pfanne geben?! Chilischoten putzen, der Länge nach aufschneiden, waschen und Kerne entfernen. Chilischoten in feine Streifen schneiden. Gerne zwei, drei Chilischoten ganz lassen, um sie gekonnt in die Pfanne fallen zu lassen.
  • Petersilie waschen, trocken tupfen und fein zupfen oder hacken.
  • Nun die aufgetauten Garnelen noch einmal kalt abspülen, auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen. Garnelen hineingeben und unter Wenden zwei bis drei Minuten kräftig. Knoblauch und Chilischoten dazufügen.
  • Nun mit der Stroh-Rum-Marinade ablöschen, eventuell noch mit Pfeffer abschmecken.
  • Mit Petersilie garnieren.

Die Garnelen mit der selbstgemachten Mayonnaise sowie selbstgebackenem Brot, hergestellt mit eigens dafür produzierten Mehl aus der eigenen Mühle, servieren. Dazu passt am besten ein Wein. Wohlsein!