Ein veganer Smoothie mit Ananas & Zitronengras

Ein Fläschchen "Ananas & Zitronengras" aus dem Buch "Vegane Smoothies" von Fern Green, erschienen 2020 im Verlag Dorling Kindersley. © Dorling Kindersley Verlag GmbH, München, ein Unternehmen der Verlagsgruppe Penguin Random House, BU: Stefan Pribnow

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Nicht nur ein gesunder Start in den Tag kann etwas Wahres, Gutes und Schönes sein, sondern auch gesundes Essen und Trinken im Laufe des Tages. Toll, dass es für Trinker von Mixgetränke, die neudeutsch Smoothies genannt werden, auch Rezepte zum Selbermachen gibt. Wir dokumentieren im Magazin GASTROSOFIE nachstehend ein Rezept aus dem beachtenswerten Buch „Vegane Smoothies“ von Fern Green.

Da ist Obst eine gesunde Milchalternative. Wer die Zutaten für „Ananas & Zitronengras“ wie Ananas, Banane, Kokosmilch und Zitronengras zur Hand hat, der braucht für eine Portion im Grunde keine fünf Minuten. Und nebenbei bemerkt besitzt Zitronengras eine harntreibende Wirkung. Damit hilft es den Körper belastende Giftstoffe auszuscheiden.

Dieser vegane Smoothie ist mineralstoff- und vitaminreich. Außerdem spendet er Energie.

Zutaten für eine Flasche Ananas & Zitronengras aus dem Buch „Vegane Smoothies“ von Fern Green. © Dorling Kindersley Verlag GmbH, München, ein Unternehmen der Verlagsgruppe Penguin Random House

Ananas & Zitronengras

Zutaten

  • 100 g Ananas, gewürfelt
  • 1/2 Banane, geschält und in Scheiben geschnitten
  • 60 ml fettreduzierte Kokosmilch
  • 1/2 TL fein gehacktes Zitronengras

Zubereitung

Ananas, Banane, Kokosmilch, Zitronengras und 60 ml Wasser in einen Mixer füllen und glatt pürieren. Den Smoothie nach Belieben mit etwas Wasser verdünnen, in ein Glas gießen und servieren.

Anmerkungen:

Vorstehendes Rezept für den veganen Smoothie „Ananas & Zitronengras“ stammt aus dem Buch „Vegane Smoothies – proteinreich und gesund“ von Fern Green aus dem Verlag Dorling Kindersley. Siehe auch die Rezension „Coole kalte Mixgetränke aus Obst und Gemüse – Zur Rezeptsammlung „Vegane Smoothies“ von Fern Green“ von Kerstin-Bettina Kaiser.